Luxus-Uhr vs Apple Watch: TAG Heuer verrät Schlachtplan

Naja !6
TAG Heuer will den Übergang von analogen Edel-Uhren zu Smartwatches schaffen
TAG Heuer will den Übergang von analogen Edel-Uhren zu Smartwatches schaffen(© 2015 Tag Heuer)

Wird die analoge Uhr mit der Apple Watch Geschichte? Das Schweizer Uhrenunternehmen TAG Heuer will seine Produktlinie bekanntlich um eine eigene Smartwatch erweitern. Für die Entwicklung brauche der Luxus-Hersteller aber Hilfe aus den USA, da die technologische Kompetenz fehle. Das kann gewichtige Konsequenzen haben.

Die Schweiz befinde sich nicht in der Kommunikationsindustrie, verriet der Chef von TAG Heuer, Jean-Claude Biver, in einem Interview mit Bloomberg. Man besitze keine Technologie. "Wenn man die nicht hat, kann man keine Neuerungen einführen", so Biver. Die sei angesichts des nahenden Releases der Apple Watch aber dringend nötig, um den Schweizer Uhrenmarkt für die Zukunft zu rüsten. Um eine eigene Smartwatch entwickeln zu können, benötige TAG Heuer das Expertenwissen des Silicon Valley – deshalb werde das Wearable zusammen mit Partnern aus den USA entwickelt.

Notfalls ohne "Swiss Made"-Label

Damit eine Uhr das begehrte Label "Swiss Made" erhält, muss deren Uhrwerk mindestens zu 50 Prozent in der Schweiz gefertigt worden sein. Das eigene Unternehmen besitze jedoch nur Fachkenntnis zu mechanischen Bauteilen. Die traditionellen Werte der Schweizer Uhrenhersteller würden laut Biver durch die Ankunft der Apple Watch gefährdet, da sie eine große Bedrohung für alle edlen Uhren unter 2000 Dollar darstelle.

Der Schweizer Teil des Unternehmens wäre für die Entwicklung der Hülle, des Designs, der Idee und der Krone verantwortlich; der Antrieb, die Chips, die Anwendungen und die Hardware für die Smartwatch würden hingegen in den USA entwickelt. Um ein Alleinstellungsmerkmal zu gewährleisten, bräuchte die Uhr eigene Anwendungen, die nur dafür existierten.

Doch auch wenn Biver den traditionellen Markt durch die Apple Watch gefährdet sieht, will er sich dennoch ein Exemplar der Apple-Smartwatch zulegen. "Es ist ein fantastisches Produkt, eine unglaubliche Leistung", sagte er in dem Interview. "Ich lebe nicht nur in der Tradition und Kultur der Vergangenheit, ich will auch mit der Zukunft verbunden sein. Die Apple Watch verbindet mich mit der Zukunft. Meine Uhr verbindet mich mit der Vergangenheit, der Ewigkeit."


Weitere Artikel zum Thema
DKB unter­stützt Apple Pay: Ab sofort bezahlt ihr mit dem iPhone
Francis Lido
Her damit !8Auch DKB-Kunden zahlen ab sofort mit Apple Pay
Eine weitere Bank ermöglicht ihren Kunden die Nutzung von Apple Pay: Die DKB lässt euch jetzt mit iPhone und Apple Watch bezahlen.
Apple lädt zur WWDC 2019: Was uns erwar­ten könnte
Francis Lido
Her damit !11Stellt Apple auf der WWDC 2019 neue iPad-Multitasking-Features vor?
Die WWDC 2019 rückt näher: Apple verteilt bereits erste Einladungen. Wir werfen einen Blick auf wahrscheinliche Ankündigungen.
Apple Card: Wird sie die sicherste Kredit­karte auf dem Markt?
Francis Lido
Unfassbar !22Die Apple Card ist seit März 2019 offiziell
Wie sicher ist die Apple Card? Offenbar sehr: Apple scheint anderen Anbietern in mehreren Bereichen voraus zu sein.