MacBook Pro (2016): Nutzer berichten von schweren Grafikfehlern

Das MacBook Pro (2016) ist bereits Mitte November bei den ersten Nutzern eingetroffen und mittlerweile haben wohl viele ihr Exemplar bekommen. Das zeigt sich leider auch daran, dass die Anzahl der Fehlerberichte im Internet über Probleme mit der Anzeige des Notebooks zunimmt. Wie 9to5Mac berichtet und in mehreren Videos zu sehen ist, geht es dabei nicht um unauffällige Details.

Gerade in den Videos über und unter diesem Artikel ist zu sehen, dass die Probleme mit der Grafiklösung im neuen MacBook Pro (2016) offenbar massive Ausmaße annehmen können. Der 9to5Mac-Redakteur Jordan Kahn hat dem Bericht zufolge selbst Tearing-Fehler auf seinem Exemplar des Notebooks feststellen können, bei denen Teile des Desktop-Hintergrundes durch geöffnete Fenster durchscheinen. Andere Nutzer wie Jan Becker und Andy Miller, von denen die hier gezeigten Videos stammen, konnten hingegen noch deutlich auffälligere Fehler beobachten.

Ursache noch ungeklärt

Laut Berichten verschiedener Nutzer in Apples Support-Bereich scheinen die teils schweren Grafikfehler unter sehr unterschiedlichen Umständen aufzutreten. Zwar vermuten einige einen Zusammenhang mit bestimmten Programmen wie Adobes Media Encoder oder Premiere Pro, doch soll es bei anderen Nutzern auch während der Verwendung von Apples eigener Fotos-App oder schon beim Anschalten des Notebooks Probleme gegeben haben.

Wie der YouTube-Nutzer Jan Becker berichtet, erhielt er nach der Reklamation im Apple Store ein Austauschgerät, weil ein Hardware-Defekt vermutet wurde. In einem Kommentar unter seinem eigenen Video schreibt er nun allerdings, dass die Probleme auch beim neuen Exemplar des MacBook Pro (2016) auftreten. Wie eine Umfrage von 9to5Mac zeigt, wird offenbar auch nicht nur ein spezielles Modell des neuen Notebooks von den Fehlern geplagt. Die Ursache der Probleme bleibt also zurzeit noch ungeklärt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple will Android-Nutzer vom iPhone über­zeu­gen
Apple-Kampagne "Switch"
In fünf neuen Videos wirbt Apple für den Wechsel aufs iPhone. Es geht dabei unter anderem um Geschwindigkeit und Privatsphäre.
iPhone 8 soll ein teurer Best­sel­ler werden
Guido Karsten
Die neue Touch ID unter dem Bildschirm soll mit für den hohen Preis des iPhone 8 verantwortlich sein
Das iPhone 8 soll viele neue Features zu bieten haben. Ein weiterer Analyst schätzt daher nun, dass der Einstiegspreis deutlich ansteigen wird.
"Call of Duty: WWII" soll auch für Nintendo Switch erschei­nen
1
"Call of Duty: WWII" erscheint am 3. November 2017 für PS4, Xbox One und PC
Erscheint "Call of Duty: WWII" auch für die Nintendo Switch? Gerüchten zufolge wird die Portierung des Shooters in Kürze bekannt gegeben.