macOS High Sierra ist da: Safari wird zur Rakete

Supergeil !11
Apple WWDC 2017, macOS High Sierra
Apple WWDC 2017, macOS High Sierra(© 2017 Apple)

Es gibt frische Software für iMacs und MacBooks.  Auf der Keynote zur WWDC hat Apple macOS 10.13 vorgestellt. Was das System kann, lest Ihr hier.

Traditionell geht es bei der World Wide Developers Conference von Apple vordergründig um Software. Neben iOS darf natürlich macOS, das Betriebssystem für MacBooks und iMacs, nicht fehlen. Wie zuletzt in jedem Jahr, hat Apple das Betriebssystem auch 2017 nach einer Sehenswürdigkeit aus Kalifornien benannt. Es heißt macOS High Sierra.

Safari wird zur Rakete

Die größte Ankündigung fürs neue System: Safari wird zur Rakete. Laut Apple ist der Browser mit High Sierra der schnellste auf dem Markt, also auch schneller als Chrome. Ob Google das lange auf sich sitzen lassen wird? Neben der Geschwindigkeit baut Apple aber noch eine praktische Funktion ein: Safari blockt automatisch selbstabspielende Videos. Beim Surfen gibt es also keine Nerv-Momente mehr. Außerdem kümmert sich Apple um Eure Privatsphäre im Web.

iOS profitiert schon von Apples neuem Dateisystem, einfach Apple File System oder APFS genannt. Auf dem Mac sorgt es unter anderem dafür, dass Ihr große Dateien deutlich schneller hin und her schieben könnt. Außerdem ist es besser gegen Abstürze gesichert.

Kleinere Updates gibt es außerdem für die Mail-App. Die erhält nun ihre eigene Splitscreen-Ansicht. Außerdem braucht die Anwendung nun nicht mehr so viel Platz, um Mails zu speichern. In der Fotos-App gibt es nun verbesserte Gesichtserkennung und Namen zu den Gesichtern werden nun zwischen Mac, iPhone und iPad synchronisiert. Zusätzlich aktualisiert Apple die Grafikschnittstelle Metal. Die neue Version heißt schlicht Metal 2.


Weitere Artikel zum Thema
Alter­na­ti­ven zur Apple Watch: Diese Smart­wat­ches sind iOS-kompa­ti­bel
Francis Lido
Andere Hersteller bieten sinnvolle Alternativen zur Apple Watch Series 4
iPhone-Besitzer müssen nicht unbedingt zur Apple Watch greifen. Wir verraten euch, welche anderen Smartwatches ebenfalls eine Überlegung wert sind.
Google Fit kommt auf das iPhone – mit Inte­gra­tion in Apple Health
Lars Wertgen
Auf dem iPhone Xs Max war "Google Fit" bislang nicht verfügbar – das hat sich nun geändert
Die Fitnesstracker-App "Google Fit" steht euch nun auch unter iOS zur Verfügung. Auf dem iPhone gibt es jedoch Einschränkungen.
Apple Watch: Mit dieser App könnt ihr Insta­gram nutzen – ohne iPhone
Michael Keller
Mit "Lens" könnt ihr Instagram auf der Apple Watch benutzen
Ihr wollt Instagram auf der Apple Watch verwenden, ohne dazu ein iPhone zu benötigen? Die Client-App "Lens" ermöglicht genau das.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.