Mark Zuckerberg eröffnet Facebook-Konferenz F8

Mark Zuckerberg war shoppen: Whatsapp gehört bald zum Konzern
Mark Zuckerberg war shoppen: Whatsapp gehört bald zum Konzern(© 2012 CC: Flickr/jdlasica)

Wenn am 30. April nach drei Jahren Pause die erste Facebook-Entwicklerkonferenz F8 beginnt, lässt es sich der Chef persönlich nicht nehmen, die Eröffnungsrede zu halten. Das Unternehmen hat eine Keynote von Mark Zuckerberg angekündigt.

Pünktlich um 10 Uhr wird Mark Zuckerberg die F8 am 30. April eröffnen. So sieht es der gerade veröffentlichte Zeitplan für Facebooks Entwicklerkonferenz im San Francisco Design Concourse vor. Etwa 90 Minuten soll der Vortrag des Erfinders und Chefs des sozialen Netzwerks dauern.

So richtig überraschend ist es nicht, dass Mark Zuckerberg die Keynote halten wird. Vielmehr verdeutlicht es, dass wohl tatsächlich einige neue Features für Facebook auf der F8 diskutiert oder vorgestellt werden – so war es jedenfalls in der Vergangenheit. Welche das sind, darüber kann zurzeit nur spekuliert werden. Wenn Ihr wissen wollt, was der Facebook-Chef erzählt, könnt Ihr Euch hier für den Live-Stream registrieren.

Wie wird künftig im Netz Geld verdient?

Der weitere Zeitplan für die eintägige F8 ist eng gestrickt. Unter den Schlagworten "Build", "Grow", "Monetize" und "Hacker Way" sind Vorträge von Facebook-Entwicklern und anderen Cracks aus der Branche zu hören. Dabei wird es um Reichweiten-Erhöhung, technische Entwicklungen und ums Geldverdienen mit Apps und im Internet gehen. Viele noch offene Slots im Zeitplan müssen noch gefüllt werden. So wäre es zum Beispiel auch möglich, dass WhatsApp und Oculus VR, die erst kürzlich von Facebook übernommen wurden, noch für die eine oder andere Überraschung sorgen.

Ein großes Thema der F8 wird auch das "Innovation Lab" von Internet.org sein. Dieses hatten Facebook und die Telekommunikationsfirma Ericsson 2013 angekündigt, um Apps vor ihrer Veröffentlichung in einer simulierten Wirklichkeit zu testen. Wie das aussehen kann, werden die Teilnehmer der Entwicklerkonferenz zu sehen bekommen. Im Laufe des Jahres soll das "Innovation Lab" dann offiziell seine Arbeit aufnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple-Patent: Künf­tig sollt Ihr Euer iPhone kabel­los am Router aufla­den
Apple arbeitet am kabellosen Aufladen über größere Distanzen
Das iPhone kabellos aufladen und im Internet surfen: Einem Patent zufolge arbeitet Apple daran, Daten und Strom gleichzeitig zu übertragen.
Smart­phone-Akkus sollen künf­tig länger leben
2
Auch im iPhone 7 ist ein Lithium-Ionen-Akku verbaut
Ein Smartphone-Akku mit hoher Lebensdauer: Forscher wollen den Grund für schwindende Kapazitäten bei Energiespeichern entdeckt haben.
iPhone 8 wird wohl keinen Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite erhal­ten
2
Diese Zeichnung soll das iPhone 8 zeigen
Wo bringt Apple im iPhone 8 den Fingerabdrucksensor unter? Auf einer geleakten Zeichnung der Rückseite ist die Touch ID zumindest nicht zu sehen.