Mark Zuckerbergs Gehalt reicht gerade für einen Burger

Mark Zuckerberg: Ein Jahresgehalt von einem Dollar, aber ein Kontostand mit elf Stellen vor dem Komma.
Mark Zuckerberg: Ein Jahresgehalt von einem Dollar, aber ein Kontostand mit elf Stellen vor dem Komma.(© 2014 CC: Flickr/TechCrunch)

Wenig Gehalt, aber keinesfalls arm: Wenn jemand im Silicon Valley nur ein symbolisches Gehalt verdient, ist dies ein sicheres Anzeichen dafür, dass es derjenige geschafft hat. Zu ihnen zählen beispielsweise Apple-Gründer Steve Jobs und die Erfinder von Google, Sergey Brin und Larry Page.

Auch Mark Zuckerberg ist dafür ein gutes Beispiel, da er natürlich enorme Einkünfte durch die Anteile an seinem Konzern vorweisen kann, berichtet Mashable. Dadurch würde Gehalt irrelevant, was den symbolischen Wert von nur einem Dollar erklärt, mit dem sich der Facebook-Chef gerade mal einen Burger leisten könnte. Bekannt wurde das Gehalt durch am Montag veröffentlichte Unterlagen für die Anteilseigner, in denen Zuckerbergs Gehalt auf einen Dollar beziffert wird. Zum Vergleich: Die leitende Geschäftsführerin Sheryl K. Sandberg erhielt im selben Jahr ein Gehalt von 395.000 Dollar.

Zweitjüngster Milliardär der Welt

Laut der veröffentlichten Unterlagen betrugen die Einnahmen von Zuckerberg 2013 653.165 Dollar, gegenüber 1,99 Millionen 2012. Das Gesamtvermögen des 29-jährigen Unternehmensinhabers wird auf etwa 29 Milliarden Dollar geschätzt. Im Jahr 2009 hielt er den Rekord als jüngster Self-made-Milliardär der Welt – dann wurde er von seinem Kollegen Dustin Moskovitz abgelöst, der acht Tage jünger als Zuckerberg ist.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Bis Septem­ber sollen nur 4 Millio­nen Geräte fertig sein
Guido Karsten
Peinlich !12Das große OLED-Display des iPhone 8 soll nur in begrenzter Stückzahl bereitstehen.
Beunruhigende Gerüchte aus der Zulieferindustrie: Das iPhone 8 könnte wegen Problemen in der Display-Herstellung schon zum Release sehr knapp werden.
Google wegen Macht­miss­brauch zu mehre­ren Milli­ar­den Strafe verur­teilt
Noch nie musste ein Konzern eine so hohe Strafe an die EU-Kommission zahlen
Die EU-Kommission geht gegen die Geschäftspraktiken von Google vor und verhängt eine Rekordstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro.
Von wegen Abmahn­welle: Worum es im WhatsApp-Urteil eigent­lich geht
Felix Disselhoff3
WhatsApp auf dem LG G6
Medien und Nutzer diskutieren über ein WhatsApp-Urteil. Die Angst vor der Abmahnwelle, sie ist wieder da. Doch das ist die falsche Debatte.