Marshmallow für LG G4, Moto X und Co.: erste Nightly Builds von Cyanogenmod

Cyanogenmod 13 erscheint unter anderem zuerst für das LG G4.
Cyanogenmod 13 erscheint unter anderem zuerst für das LG G4.(© 2015 CURVED)

Die Entwickler von Cyanogenmod sind schneller. Offenbar schneller als die von LG, Motorola und vielen anderen Herstellern. Cyanogenmod 13 ist für die ersten Geräte fertiggestellt und bringt die neuen Funktionen von Android 6.0 Marshmallow unter anderem auf das LG G4 und das Moto X (2014).

Noch handelt es sich allerdings um sogenannte Nightly Builds von Cyanogenmod 13, also Vorab-Versionen, die die Entwickler noch nicht als stabil einschätzen. Auf eigene Gefahr und mit mehr Aufwand als bei einem klassischen OTA-Update könnt Ihr sie aber bereits auf Euren Smartphones oder Tablets installieren.

Cyanogenmod 13 startet auf sieben Geräten

Zum Start steht Cyanogenmod 13 für folgende Geräte zum Download bereit:

  • OnePlus One
  • Nexus 7
  • LG G4
  • Galaxy Tab Pro 8.4
  • LG GPad 7.0
  • LG G3 (nur die Version des US-Providers Verizon)
  • Moto X (2014)

Weitere Geräte sollen folgen.

Falls Ihr plant, Nightlys von Cyanogenmod 13 zu installieren, müsst Ihr die Hinweise der Entwickler beachten: So solltet Ihr von CM 12.1 YOG4P oder CM 12.1 YOG7D nicht auf die Nightly Builds wechseln, sondern auf dem Snapshot Release Channel bleiben, außer Ihr wollt Qualitätseinbußen in Kauf nehmen. Die Veröffentlichung der Snapshot-Version von CM13 ist für Januar 2016 geplant. Ihr könnt zwar von einem CM 12.1 Nightly einen "Dirty Flash" auf CM13 machen, müsst dann aber sofort im Anschluss Drittanbieter-Apps, wie Xposed, OpenGapps auf eine Marshmallow-kompatible Version aktualisieren.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Insta­gram führt Alben ein: Bis zu zehn Fotos und Videos gleich­zei­tig posten
Marco Engelien
Instagram erlaubt nun bis zu zehn Bilder oder Videos pro Beitrag.
Mehr Fotos in einem Album hochladen: Instagram erlaubt es Nutzern künftig, bis zu zehn Bilder oder Videos auf einmal zu posten.
Nokia 8-Vorstel­lung wird per 360-Grad-Videost­ream live über­tra­gen
Michael Keller
Her damit !21Für die Übertragung vom MWC 2017 nutzt Nokia die 360-Grad-Kamera Ozo
Nokia wird auf dem MWC 2017 eine Pressekonferenz abhalten. Die Keynote soll live übertragen werden – als 360-Grad-Stream.