Marshmallow für LG G4, Moto X und Co.: erste Nightly Builds von Cyanogenmod

Cyanogenmod 13 erscheint unter anderem zuerst für das LG G4.
Cyanogenmod 13 erscheint unter anderem zuerst für das LG G4.(© 2015 CURVED)

Die Entwickler von Cyanogenmod sind schneller. Offenbar schneller als die von LG, Motorola und vielen anderen Herstellern. Cyanogenmod 13 ist für die ersten Geräte fertiggestellt und bringt die neuen Funktionen von Android 6.0 Marshmallow unter anderem auf das LG G4 und das Moto X (2014).

Noch handelt es sich allerdings um sogenannte Nightly Builds von Cyanogenmod 13, also Vorab-Versionen, die die Entwickler noch nicht als stabil einschätzen. Auf eigene Gefahr und mit mehr Aufwand als bei einem klassischen OTA-Update könnt Ihr sie aber bereits auf Euren Smartphones oder Tablets installieren.

Cyanogenmod 13 startet auf sieben Geräten

Zum Start steht Cyanogenmod 13 für folgende Geräte zum Download bereit:

  • OnePlus One
  • Nexus 7
  • LG G4
  • Galaxy Tab Pro 8.4
  • LG GPad 7.0
  • LG G3 (nur die Version des US-Providers Verizon)
  • Moto X (2014)

Weitere Geräte sollen folgen.

Falls Ihr plant, Nightlys von Cyanogenmod 13 zu installieren, müsst Ihr die Hinweise der Entwickler beachten: So solltet Ihr von CM 12.1 YOG4P oder CM 12.1 YOG7D nicht auf die Nightly Builds wechseln, sondern auf dem Snapshot Release Channel bleiben, außer Ihr wollt Qualitätseinbußen in Kauf nehmen. Die Veröffentlichung der Snapshot-Version von CM13 ist für Januar 2016 geplant. Ihr könnt zwar von einem CM 12.1 Nightly einen "Dirty Flash" auf CM13 machen, müsst dann aber sofort im Anschluss Drittanbieter-Apps, wie Xposed, OpenGapps auf eine Marshmallow-kompatible Version aktualisieren.


Weitere Artikel zum Thema
Android O: Code deutet auf "Oatmeal Cookie" als Namen hin
Android 8.0 wird wohl nach einem Haferflockenkeks benannt
Die spannende Frage, welchen Zusatznamen Android 8.0 bekommen wird, bleibt weiter unbeantwortet. Neue Indizien sorgen für Furore.
YouTube will mit VR180 Virtual Reality alltäg­li­cher machen
YouTubes neues VR180-Format ist auch mit Googles Daydream View nutzbar
YouTube präsentiert seinen VR-Video-Standard VR180. Damit sollen Virtual-Reality-Videos auf der Streaming-Plattform alltäglich werden.
OnePlus 5 im Tear­down: So sieht das Smart­phone zerlegt aus
Michael Keller
Die einzelnen Komponenten des OnePlus 5
Nur kurz nach dem Release ist das OnePlus 5 bereits in seine Einzelteile zerlegt worden. Viele Komponenten sind demnach verklebt.