Matchstick: Launch des Chromecast-Klons verzögert sich

Das Firefox OS-betriebene Streaming-Device Matchstick soll im August ausgeliefert werden.
Das Firefox OS-betriebene Streaming-Device Matchstick soll im August ausgeliefert werden.(© 2015 Matchstick)

Der Firefox OS-basierte Streaming-Stick sollte im Februar ausgeliefert werden. Die Hersteller verschieben den Launch-Termin jedoch auf August. 

Neuer Prozessor verzögert Produktion

Mit Matchstick stellten Entwickler im Herbst 2014 eine Chromecast-Alternative vor. Wer den Streaming-Stick auf Kickstarter vorbestellt hat, muss darauf allerdings noch warten. Die Hersteller wollten das Gadget schon im Februar ausliefern, schieben diesen Termin jedoch hinaus.

Das Produkt sei noch nicht fertig, informieren die Entwickler und stellen den August als neuen Auslieferungstermin in Aussicht. Grund für die längere Produktionszeit ist der Einbau eines neueren Prozessor, um die Performance des Sticks zu erhöhen. Geplant war ursprünglich die Verwendung eines Rockchip-Prozessors.

Unterstützte Streaming-Apps noch nicht bekannt

Der Matchstick basiert auf dem Mozilla-Betriebssystem Firefox OS. Produziert wird der HDMI-Stick nicht von Mozilla selbst, sondern von einem chinesischen Startup. Über Kickstarter konnte das Streaming-Device um 12 US-Dollar vorbestellt werden, im Handel soll es schließlich 25 Dollar kosten. Damit ist der Matchstick etwas billiger als sein Vorbild Chromecast und andere Mitbewerber wie Roku.

Der Firefox OS-basierte Dongle verfügt über 1GB Arbeitsspeicher und 4GB internen Speicher. Welche Anwendungen und Content-Provider der Matchstick bei der Übertragung auf TV-Geräte unterstützt, ist noch nicht bekannt. Das Startup will zumindest Kooperationen mit Netflix und HBO abschließen.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo Show: Alexa unter­stützt bald Sicher­heits­ka­me­ras
Amazon Echo Show funktioniert auch als smarter Türspion
Amazons Echo Show kann Kameras mit Alexa ansteuern. Das funktioniert beispielsweise über die smarte Türklingel "Ring".
Hefti­ger Shits­torm gegen "Grand Theft Auto V" nach Modding-Verbot
Stefanie Enge
"Grand Theft Auto V" ist eins der erfolgreichsten Spiele der letzten Jahre
Weil man der Community um "Grand Theft Auto V" das Modden verboten hat, ist Rockstar Games derzeit heftiger Kritik ausgesetzt.
YouTube will mit VR180 Virtual Reality alltäg­li­cher machen
YouTubes neues VR180-Format ist auch mit Googles Daydream View nutzbar
YouTube präsentiert seinen VR-Video-Standard VR180. Damit sollen Virtual-Reality-Videos auf der Streaming-Plattform alltäglich werden.