Maze Alpha: Mi Mix-Konkurrent soll auch Europa erobern

Her damit !10
Das Maze Alpha könnte ein beinahe randloses Display besitzen
Das Maze Alpha könnte ein beinahe randloses Display besitzen(© 2017 Maze Mobile)

Das Maze Alpha als Xiaomi Mi Mix-Alternative: Bisher sind Smartphones, die beinahe randlose Displays besitzen, kaum oder gar nicht in Europa verfügbar. Das erste Modell des unbekannten Unternehmens Maze soll das nun ändern. Viel ist über das Gerät jedoch noch nicht bekannt.

Mit den Worten "Specs alleine sind nicht genug" wird das Maze Alpha auf der offiziellen Webseite angekündigt. Viel gibt es von dem Smartphone jedoch noch nicht zu sehen. Gezeigt wird lediglich die Rückseite. Der Abbildung zufolge verfügt das Gerät über eine Dual-Kamera. Aus der Front macht der Hersteller jedoch noch ein Geheimnis: Nur der Rahmen des Gehäuses ist hier zu sehen.

"Full Vision Display"

Der Hersteller bezeichnet den verbauten AMOLED-Bildschirm allerdings als ein "Full Vision"-Display. Somit könnte das Maze Alpha, wie es auch die Teaser-Bilder andeuten, über nur sehr kleiner Display-Ränder verfügen. Geschützt werde der Bildschirm zudem durch Gorilla Glass 4 und soll in der Diagonale 6 Zoll messen. Vorinstalliert sei Android Nougat. Weitere Informationen sind noch nicht verfügbar. Auch auf dem europäischen Markt soll das Smartphone laut Android Guys erscheinen – ein Termin steht noch nicht fest.

Das Maze Alpha ist das erste Smartphone der noch jungen Firma "YOP Communication Technology" aus China, die 2012 gegründet wurde und aktuell 858 Mitarbeiter beschäftigt. Laut eigenen Angaben arbeitet das Unternehmen mit namhaften Partnern wie beispielsweise Qualcomm, Samsung, Sharp und Sony zusammen. Die Grundvoraussetzungen für ein eigenes Smartphone sind somit geschaffen


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben2
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.