Meizu M3 vorgestellt: Einsteiger-Smartphone für unter 100 Euro

Supergeil !13
Meizu M3
Meizu M3(© 2016 Meizu)

Der chinesische Hersteller Meizu hat sein neues Einsteiger-Smartphone für dieses Jahr angekündigt: das Meizu M3. In China soll es ab dem 29. April 2016 für einen Startpreis von 599 Yuan erhältlich sein. Dies entspricht umgerechnet gerade einmal knapp 82 Euro.

Technisch bietet das Meizu M3 zu diesem günstigen Preis keine spektakulären Features, aber durchaus eine für ein Einsteigergerät solide Ausstattung. Der 5-Zoll-Bildschirm löst mit 720p auf und wird vom Achtkern-MediaTek-Prozessor MT6750 mit Leben gefüllt. Neben der Variante zum oben genannten Einstiegspreis mit 2 GB RAM und 16 GB internem Speicher soll auch ein etwas stärkeres Modell mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher für umgerechnet 109 Euro erscheinen.

Mit Fingerabdrucksensor

Der interne Speicher des Meizu M3 soll mittels microSD-Speicherkarte erweitert werden können. Im physischen Home Button auf der Vorderseite ist zudem ein Fingerabdrucksensor untergebracht. Die Akkukapazität von 2870 mAh dürfte locker ausreichen, um das 5-Zoll-Smartphone über den Tag zu bringen.

Auch an den Kameras scheint Meizu nicht zu sparen: So soll die Hauptkamera immerhin Bilder mit bis zu 13 Megapixeln einfangen können, während die 5-MP-Frontkamera für ordentliche Selfies ausreichen müsste. Das Einsteiger-Smartphone funkt mit flotter LTE-Geschwindigkeit und besitzt zudem zwei SIM-Kartenschächte. Zum Start soll das Meizu M3 in Blau, Weiß, Pink, Grau und Gold erhältlich sein. Nach dem Release in China soll das Smartphone im Mai auch in Indien erscheinen. Über eine geplante Veröffentlichung in weiteren Ländern ist noch nichts bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
6
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Weg damit !5Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Supergeil !11Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.