Microsoft bringt Mega-Hit Minecraft auf Windows Phones

Her damit !24
Über 50 Millionen Mal hat sich Minecraft verkauft – und noch kein einziges Mal auf einem Windows Phone
Über 50 Millionen Mal hat sich Minecraft verkauft – und noch kein einziges Mal auf einem Windows Phone(© 2014 Minecraft, CURVED Montage)

Es ist vielleicht der Coup des Jahres in der Games-Branche: Microsoft hat sich Mojang, das schwedische Entwicklerstudio hinter dem Riesen-Hit Minecraft, für satte 2,5 Milliarden Dollar einverleibt. Im Zuge dessen soll das kultige Klötzchenspiel endlich auch seinen Weg auf Windows Phone-Geräte und Surface-Tablets finden.

Als PC-Spiel in einer rohen Alpha-Version gestartet, hat sich Minecraft über die Jahre zum Mega-Seller gemausert und ist inzwischen auch auf Spielkonsolen und als Pocket Edition für iOS- und Android-Geräte erhältlich. Über 50 Millionen verkaufte Einheiten später dürfen sich endlich auch Windows Phone-Nutzer auf eine Version der Mutter aller Sandbox-Games freuen.

Das ist nun allerdings nicht unbedingt überraschend, nachdem Microsoft seine Übernahme des zuständigen Entwicklerstudios Mojang bekanntgab. Bereits vor der Bestätigung des Deals wurde dieser in Zusammenhang mit Microsofts Mobile-Offensive gebracht, in deren Rahmen das Unternehmen mit Nokia bereits den führenden Hersteller von Windows Phones gekauft hatte.

Minecraft für Windows Phone und Surface-Tablets? "Yes."

Eine formale Ankündigung der Windows Phone-Umsetzung von Minecraft gab es freilich nicht. Statt einer Erwähnung im Rahmen des Statements zur Mojang-Übernahme gab es die Bestätigung in einem unscheinbaren Twitter-Post. Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer, dessen Twitter-Profil aktuell von einem typischen Minecraft-Block als Anzeigebild geschmückt wird, beantwortete zwei entsprechende Fan-Fragen mit einem simplen "Yes."

@talreyami@aashish_soneji Yes.
— Phil Spencer (@XboxP3) 19. September 2014


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 unter­stützt offen­bar einige Qi-Lade­ge­räte
Christoph Lübben
Die Apple Watch Series 3 lässt sich offenbar nicht mit allen Qi-Ladestationen aufladen
Die Apple Watch soll auch über einige Ladestationen aufgeladen werden können. Wieso es mit anderen Qi-Pads nicht funktioniert, ist jedoch unklar.
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
iPhone 8: Apple stellt die acht besten Featu­res vor
Guido Karsten
iPhone 8 YouTube Apple
Zum Release des iPhone 8 rührt Apple kräftig die Werbetrommel. Ein neuer Clip soll einige der spannendsten Features beleuchten.