Microsoft bringt Mega-Hit Minecraft auf Windows Phones

Her damit !24
Über 50 Millionen Mal hat sich Minecraft verkauft – und noch kein einziges Mal auf einem Windows Phone
Über 50 Millionen Mal hat sich Minecraft verkauft – und noch kein einziges Mal auf einem Windows Phone(© 2014 Minecraft, CURVED Montage)

Es ist vielleicht der Coup des Jahres in der Games-Branche: Microsoft hat sich Mojang, das schwedische Entwicklerstudio hinter dem Riesen-Hit Minecraft, für satte 2,5 Milliarden Dollar einverleibt. Im Zuge dessen soll das kultige Klötzchenspiel endlich auch seinen Weg auf Windows Phone-Geräte und Surface-Tablets finden.

Als PC-Spiel in einer rohen Alpha-Version gestartet, hat sich Minecraft über die Jahre zum Mega-Seller gemausert und ist inzwischen auch auf Spielkonsolen und als Pocket Edition für iOS- und Android-Geräte erhältlich. Über 50 Millionen verkaufte Einheiten später dürfen sich endlich auch Windows Phone-Nutzer auf eine Version der Mutter aller Sandbox-Games freuen.

Das ist nun allerdings nicht unbedingt überraschend, nachdem Microsoft seine Übernahme des zuständigen Entwicklerstudios Mojang bekanntgab. Bereits vor der Bestätigung des Deals wurde dieser in Zusammenhang mit Microsofts Mobile-Offensive gebracht, in deren Rahmen das Unternehmen mit Nokia bereits den führenden Hersteller von Windows Phones gekauft hatte.

Minecraft für Windows Phone und Surface-Tablets? "Yes."

Eine formale Ankündigung der Windows Phone-Umsetzung von Minecraft gab es freilich nicht. Statt einer Erwähnung im Rahmen des Statements zur Mojang-Übernahme gab es die Bestätigung in einem unscheinbaren Twitter-Post. Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer, dessen Twitter-Profil aktuell von einem typischen Minecraft-Block als Anzeigebild geschmückt wird, beantwortete zwei entsprechende Fan-Fragen mit einem simplen "Yes."

@talreyami@aashish_soneji Yes.
— Phil Spencer (@XboxP3) 19. September 2014


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Tab S3 erhält offen­bar besse­ren Sound und unter­stützt Samsungs S Pen
Guido Karsten
Her damit !19Das Galaxy Tab S3 wird auch einen Fingerabdrucksensor besitzen
Die Anleitung des Galaxy Tab S3 ist geleakt: Sie verrät nicht nur einiges über Ausstattungsmerkmale, sondern auch über den geplanten S-Pen-Support.
Apple arbei­tet an kabel­lo­ser Lade­funk­tion: Einsatz im iPhone 8 nicht sicher
Guido Karsten6
Peinlich !5Auch Konzept-Designer rechnen mit einem kabellos aufladbaren iPhone 8
Einige Android-Smartphones können es schon, das iPhone soll es bald lernen: Doch wird wirklich schon das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können?
Galaxy S8 und LG G6 in Klar­sicht­hülle gele­akt: Die Flagg­schiffe für 2017
Guido Karsten16
Her damit !21Links: Samsungs Galaxy S8. Rechts: das LG G6
Das LG G6 und das Galaxy S8 wurden erneut geleakt: Renderbilder zeigen die beiden Spitzenmodelle in durchsichtigen Kunststoff-Schutzhüllen.