Microsoft Outlook: Android-App erhält neues Design

Microsoft Outlook besitzt ein neues Aussehen: Nach dem Update auf Version 2.0 erscheint die App für Android auf Eurem Smartphone oder Tablet jetzt in einem überarbeiteten Design.

Das Update der Android-App von Microsoft Outlook verändert das grundlegende Erscheinungsbild des Mailprogramms, berichtet Caschys Blog. Aber auch der Kalender hat demnach ein neues Aussehen erhalten. So gibt es mit der Version 2.0 neue Icons, neue Ansichten für Listen und einen stärkeren Fokus auf dem Material Design, für das in erster Linie Android 5 Lollipop bekannt ist.

Rollout erfolgt schrittweise

Laut Caschys Blog sehe der Kalender in Outlook dem von Sunrise Calendar sehr ähnlich. Nachdem Microsoft das Unternehmen übernommen hat, würden die Entwickler ihre Erfahrung vor allem in diesen Bereich der App einfließen lassen.

Die App von Outlook für iOS habe das Update auf Version 2.0 bereits vor einiger Zeit erhalten. Bislang steht Outlook 2.0 noch nicht im Google Play Store zum Download zur Verfügung; der Rollout der neuen Version für Android sollte aber in der nahen Zukunft stattfinden. Wie üblich erfolgt der Release voraussichtlich schrittweise für die einzelnen Regionen. Eine APK der neuen Version sei aber bereits erhältlich. Microsoft hat sein Mail-Programm Anfang des Jahres 2015 als kostenlose App für iOS und Android zur Verfügung gestellt. Bereits kurz nach dem Release hatte das Unternehmen aus Redmond Updates für die Outlook-App in Aussicht gestellt – mit der Neuauflage des Programms wird dieses Versprechen nun eingehalten.


Weitere Artikel zum Thema
"Life is Strange 2": Adven­ture erscheint im Septem­ber
Christoph Lübben
Life is Strange
"Life is Strange 2" kommt: Ende September erscheint die erste Episode des Adventures. Noch gibt es aber keine Details zur Story – nur Hinweise darauf.
Nintendo und Micro­soft sticheln gemein­sam gegen PlaySta­tion 4
Francis Lido
Nicht zwischen allen Konsolen ist Crossplay möglich
Ein neuer Nintendo-Spot wirbt für Crossplay zwischen Switch und Xbox – offenbar eine Anspielung auf die Kritik an der PlayStation 4.
Xbox One: Micro­soft streicht “Virtual Reality”-Unter­stüt­zung
Lars Wertgen
Die Xbox One bleibt VR-frei
Vergebens gewartet: Microsoft hat keine Pläne mehr, Virtual Reality auf der Xbox One zu ermöglichen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.