Mit diesem Datum macht Ihr Euer iPhone sofort kaputt

Das iPhone in einen unbrauchbaren Klotz verwandeln: Anscheinend enthält die Datumseinstellung von iOS einen Bug, der ein Smartphone oder Tablet von Apple mit dem Betriebssystem irreparabel beschädigen kann.

Mehrere Nutzer sollen bereits bestätigt haben, dass ihr iPhone durch das Ändern des Datums sofort kaputt war, berichtet 9to5Mac. Demnach tritt der beschriebene Fall ein, wenn Ihr das Datum eines mobilen Gerätes mit iOS auf den 1. Januar 1970 stellt. Nach dem Neustarten soll das iPhone, iPad oder der iPod touch sofort unbrauchbar sein – iOS kann demzufolge nicht mehr ordnungsgemäß hochfahren. Die einzige Möglichkeit, das Gerät noch zu retten, sei, es im nächsten Apple Store abzugeben und reparieren zu lassen. Mit Glück könne es auch sein, dass iOS nach etwa fünf Stunden wieder hochfährt – um dann allerdings viel langsamer zu laufen als vorher. Nutzer haben auch beobachtet, dass ein Wechsel der SIM-Karte in einigen Fällen ebenfalls hilft.

Alle Smartphones ab dem iPhone 5s betroffen

Um den Fehler hervorzurufen, soll es reichen, in den Einstellungen die automatische Datumsfindung zu deaktivieren und dann den beschriebenen Zeitpunkt manuell einzustellen. Es wird dringend davon abgeraten, diesen Vorgang am eigenen Gerät auszuprobieren. In einem Video, das auf YouTube veröffentlicht wurde, sind die fatalen Folgen zu begutachten.

Betroffen sind offenbar Apple-Geräte, die einen 64-Bit-Prozessor verwenden und mindestens iOS 8 als Betriebssystem nutzen. In Bezug auf Smartphones seien alle Geräte ab dem iPhone 5s von dem Bug betroffen. Möglicherweise hängt der Fehler mit den Zeitzonen zusammen: Das Datum 1. Januar 1970 könnte die innere Uhr von iOS auf weniger als Null stellen und damit das System beschädigen. Dies ist nicht der erste Fall dieser Art: Anfang des Jahres wurde eine Webseite bekannt, mit der Ihr den Browser Safari zum Abstürzen bringen könnt, wenn Ihr sie besucht.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Neuer Chip soll Gesund­heits­fea­tu­res verbes­sern
Francis Lido
Die Apple Watch misst eure Herzfrequenz
Die Gesundheitsfunktionen der Apple Watch sollen von einem neuen Chip profitieren. Dieser kann getrackte Daten offenbar besser interpretieren.
Apple AirPower: So viel soll die Lade­matte kosten
Lars Wertgen2
Apple AirPower
Das Ladepad AirPower von Apple ist noch immer nicht erschienen. Nun soll aber feststehen, wann der Marktstart erfolgt und was das Gerät kostet.
Apples AR-Brille könnte schon 2020 erschei­nen
Francis Lido
So ähnlich könnte Apples AR-Brille aussehen
Die AR-Brille von Apple erscheint womöglich früher als gedacht. Das meint zumindest ein gut informierter Apple-Fachmann.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.