Mobilegeddon ist da: Google stellt Suchalgorithmus um

Supergeil !5
Google dreht nicht zum ersten Mal am Suchalgorithmus, kündigte aber für dieses Mal größere Änderungen an
Google dreht nicht zum ersten Mal am Suchalgorithmus, kündigte aber für dieses Mal größere Änderungen an(© 2015 CC: Flickr/Marcin Wichary)

Vor einiger Zeit kündigte Google an, seine mobile Suche zu verbessern. Was dem Smartphone- und Tablet-Nutzer Vorteile bringen soll, kann aber zu einem wahren Massensterben von Webseiten führen – wenn diese künftig nicht mehr in den Suchergebnissen auftauchen, weil sie nicht für Mobilgeräte optimiert sind.

Ab sofort setzt Google für seine Suche einen neuen Algorithmus ein, der Webseiten ohne Mobiloptimierung gehörig abstraft – so zumindest die Befürchtung vieler Webseitenbetreiber bislang. Die Angst vor dem Abrutschen auf die hinteren Plätze in den Suchergebnissen hat einen Namen: "Mobilegeddon". Wenn der eigene Netzauftritt hingegen auch auf kleinen Touchscreens eine gute Figur macht, berücksichtigt die neue Routine das positiv.

Desktop-Suche soll unverändert sein

Bereits im Februar kündigte Google die Suchumstellung in einem Blogeintrag an. Ab dem 21. April werde die Änderung alle Mobilsuchen weltweit in allen Sprachen betreffen, heißt es dort. Gleichzeitig stellte das Unternehmen einen Leitfaden für Anbieter bereit, wie eine für Smartphones und Co. optimierte Seite denn auszusehen habe. Vor allem Händler fürchten um die Sichtbarkeit im Netz, sind die Einnahmen doch eng mit dem Google-Ranking verbunden.

Die Vorteile für Suchende liegen hingegen auf der Hand: Bei Treffern auf den oberen Rängen ist künftig davon auszugehen, dass auch das eigene Gerät keine Probleme mit der korrekten Darstellung hat. Google selbst erhofft sich im Gegenzug mehr Suchen über Mobilgeräte. Die Desktop-Suche soll sich laut Google-Manager Gary Illyes nicht ändern, heißt es auf Spiegel Online. Ob die Mobilsuche aber nicht doch übergreifende Auswirkungen auf Rankings hat, bleibt abzuwarten.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Skype in ersten Regio­nen verfüg­bar
Francis Lido
Mit den Echo-Lautsprechern von Amazon sollt ihr nun skypen können
Amazon Echo und andere Lautsprecher des Herstellers sollen nun Skype-Telefonate ermöglichen. Der Echo Show unterstützt zudem Video-Telefonate.
Galaxy S9: Beta von Android Pie liefert Hinweis auf neues Samsung-Design
Lars Wertgen
Unter One UI wechselt die Uhr von rechts nach links
Samsung konnte einer Notch bisher nichts abgewinnen. Das könnte sich geändert haben, wie die neue Benutzeroberfläche des Galaxy S9 andeutet.
Google Pixel und Pixel XL bekom­men Sicher­heits­up­date für Novem­ber 2018
Lars Wertgen
Das Google Pixel ist bereits 2016 auf den Markt gekommen
Besitzer eines Google Pixel der ersten Generation mussten länger als gewohnt auf ihr monatliches Update warten. Nun rollt es endlich aus.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.