Modemarke Guess entdeckt neues Model auf Instagram

Auf Instagram zeigt Guess die ersten Fotos der Kampagne mit Simone Holtznagel.
Auf Instagram zeigt Guess die ersten Fotos der Kampagne mit Simone Holtznagel. (© 2014 Screenshot)

Der Gründer des Fashion-Unternehmens fand das neue Gesicht der Marke über die Foto-App. Damit ist die Australierin Simone Holtznagel nicht die Einzige, die aufgrund ihres Instagram-Profils rekrutiert wird. 

Australisches Top-Model

Ein neuer Trend ist in der Modebranche erkennbar. Die Modemarke Guess hat ihr neues Gesicht über Instagram entdeckt. Das hat der Unternehmensgründer Paul Marciano - ebenfalls auf Instagram - verkündet. Es handelt sich dabei um das 21-jährige Model Simone Holtznagel aus Australien. Als Teilnehmerin von "Australia's Next Top Model" hat sie bereits Erfahrung, zudem folgen 140.000 Nutzer ihrem Profil. Holtznagel war außerdem bereits bei einer Agentur unter Vertrag.

Sie ist nicht die Einzige in ihrer Branche, die die Foto-App als ihr Karriere-Sprungbrett nutzt. Die US-Agentur Galore hat eine eigene Unit mit dem Namen "Kitten" gegründet, die nach Instagram-Berühmtheiten sucht.

Instagram als Casting-Kanal

Einen ähnlichen Weg wie Guess haben auch andere Modemarken gewählt. Der Online-Händler Asos hat vor einigen Monaten einen Model-Wettbewerb auf Instagram ausgerufen und der Designer Marc Jacobs ruft seine Castings mittlerweile über das Portal aus. Für die vergangene Kollektion bewarben sich 70.000 Personen auf neun verfügbare Plätze.

Netflix wiederum rekrutiert Instagram-Nutzer als Scouts von Drehorten in den USA für Eigenproduktionen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.
Darum ist der Messen­ger Lite der bessere Face­book Messen­ger
Jan Johannsen6
Links der Facebook Messenger und rechts der Messenger Lite.
Der Facebook Messenger wurde mit der Story-Funktion nach Meinung vieler Nutzer unbrauchbar. Mit dem Messenger Lite naht Rettung von Facebook selbst.
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
2
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.