Monument Valley 2: Fortsetzung des ausgezeichneten Spiels ist da

Apple hat im Rahmen der "World Wide Developers Conference" (WWDC) 2017 das Mobile-Game "Monument Valley 2" präsentiert: Die Fortsetzung des beliebten Puzzle-Abenteuers erinnert gestalterisch an seinen Vorgänger, im Fokus stehen aber neue Geschichten.

Der erste Teil des Puzzle-Spiels hatte 2014 Gamer-Herzen weltweit erobert und unter anderem den Preis für das „Apple Spiel des Jahres“ gewonnen. Rund drei Jahre später ist nun der Nachfolger erschienen: "Monument Valley 2" kostet 5,49 Euro und ist ab sofort im App Store erhältlich. Weitere Kosten – etwa durch In-App-Käufe – entstehen nach dem Kauf nicht.

Neue Charaktere im Fokus

"Monument Valley 2" ist zwar als Fortsetzung des ersten Teils zu verstehen, erzählt aber eine neue Story: Die Spieler agieren in der Rolle der Mutter Ro, die zusammen mit ihrem Kind in einer mythischen Welt unterwegs ist. Wie schon in im ersten Teil sind kluge Köpfe gefragt, schließlich müssen knifflige Architektur-Rätsel gelöst werden. Damit knüpft die App gestalterisch an den Vorgänger an, besondere Vorkenntnisse werden aber nicht benötigt. Im Zentrum steht die sich entwickelnde Mutter-Kind-Beziehung und mit der Zeit fordert Ro ihre Tochter auf, eigenständig nach Lösungen zu suchen.

Bisher ist "Monument Valley 2" nur für iPod touch, iPhone und iPad erhältlich, eine Anwendung für Apple TV ist nicht geplant. Das Spiel ist mit allen Apple-Geräten kompatibel, auf denen mindestens iOS 9 oder neuer installiert ist. Android-User kommen leider nicht in den Genuss der App, die zunächst exklusiv für iOS erscheint. Ob sich das noch ändern wird, ist aktuell nicht bekannt. Schon der Vorgänger ist 2014 etwas später für Googles Betriebssystem erschienen.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.