Moto 360: Motorola liefert erste Smartwatches aus

Der 9. September ist nicht nur der Tag der Apple-Keynote: An dem Dienstag dürften die ersten Vorbesteller der Moto 360 die Smartwatch in Händen – oder eher: an das Handgelenk – halten. Zumindest in den USA hat Motorola einige Exemplare seines Wearables verschickt.

Zwar hat Motorola seine Moto 360 in Chicago vorgestellt, die Smartwatch aber auch nach Berlin mit zur IFA 2014 gebracht. So ähnlich sieht es auch beim Verschicken der Bestellungen aus: USA first, dann kommen andere Länder dran. So hat Android Police erfahren, dass die ersten Exemplare aus der texanischen Produktionsanlage bereits auf dem Weg zu den Vorbestellern sind. Laut Versandbestätigungen wird das Wearable somit am 9. September bei seinen Besitzern ankommen – rechtzeitig also zur Apple-Keynote, auf der neben dem iPhone 6 und dem iPad Air 2 auch die iWatch als Konkurrenz-Smartwatch vorgestellt werden könnte.

Release der Moto 360 in Deutschland zieht sich bis Oktober hin

Es vergehen wohl noch einige Wochen, bis die vielversprechende Smartwatch von Motorola auch in Deutschland erhältlich sein wird – Gerüchten zufolge wird es das Wearable hierzulande erst im Oktober flächendeckend zu kaufen geben. Schon jetzt ist die Nachfrage international gesehen groß: In den USA sind die Lagerbestände bereits erschöpft, weitere Bestellungen vorerst nicht möglich. Best Buy erwartet neue Geräte nicht vor dem 14. September und auch im Google Play Store wird der Liefertermin auf zwei bis drei Wochen festgelegt. Das Warten lohnt sich aber: Wir konnten die Moto 360 schon im Vorfeld auf der IFA 2014 ausprobieren.


Weitere Artikel zum Thema
Preis­rutsch zum MWC 2017 erwar­tet: Galaxy S7 und Co. werden güns­ti­ger
Nach dem MWC 2017 könnten das Galaxy S7 Edge und weitere Top-Smartphones aus 2016 deutlich günstiger werden
Nach dem MWC 2017 sollen viele Vorzeigemodelle wie das Galaxy S7 deutlich weniger kosten. Dabei sollen die Preise um bis zu 20 Prozent fallen.
WhatsApp Status ist da: Was Ihr über die neuen Status­mel­dun­gen wissen müsst
Jan Johannsen
Weg damit !48WhatsApp Status: Statt Sprüche postet Ihr Bilder.
WhatsApp ist zweite App von Facebook, die das Grundprinzip von Snapchat kopiert. Was WhatsApp Status kann, verraten wir Euch hier.
So soll das Samsung Galaxy J7 (2017) ausse­hen
Michael Keller
Das Galaxy J7 (2017) soll bei manchen Anbietern einen anderen Namen erhalten
Der Leak-Experte Evan Blass hat ein Bild veröffentlicht, auf dem das Galaxy J7 (2017) zu sehen sein soll. Zusätzlich liefert Blass Infos zum Namen.