Motorola Moto G: Der 2014er-Jahrgang im Hands-On

Alter Name, neues Gerät: Motorola hat auf der IFA die 2014er Version des Moto G vorgestellt. Das Smartphone ist größer und schneller geworden, hat mehr Auflösung sowie Front-Lautsprecher bekommen und bietet jetzt Platz für zwei SIM-Karten.

Das Display des neuen Moto G ist jetzt fünf Zoll groß und verfügt über eine HD-Auflösung. Die zweite Veränderung die sofort auffällt, sind die zwei Stereo-Lautsprecher auf der Vorderseite. Unter der Haube stecken ein Snapdragon 400 und ein ein Gigabyte großer Arbeitsspeicher. Den nur acht Gigabyte großen internen Speicher, könnt Ihr mit einer microSD-Karte erweitern.

Eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum Vorgänger will Motorola mit der neuen 8-Megapixel-Kamera erreichen. Darüber hinaus bietet das Moto G in der Neuauflage Platz für zwei SIM-Karten. Der Akku ist mit 2070 Milliamperestunden in Sachen Kapazität knapp bemessen.

Das neue Moto G soll noch im September für eine unverbindliche Preisempfehlung von 199 Euro in Deutschland erhältlich sein. Eine Individualisierung wie beim Moto X bietet Motorola für das Moto G nicht an, aber Ihr mit einem der bunten Wechselcover Farbe ins Spiel bringen.

CURVED berichtet direkt von der IFA 2014 aus Berlin. Alle Neuheiten findet Ihr in Text und Bild auf unserer Themenseite und unserer Videoübersicht.


Weitere Artikel zum Thema
Giga­set GS270 mit Full-HD-Display und 5000-mAh-Akku vorge­stellt
Jan Johannsen
Das Gigaset GS270 Plus erscheint in blau und grau.
Das Gigaset GS270 verfügt über ein Full-HD-Display und einen großen Akku. Der Hersteller plant auch schon das Softwareupdate auf Android 8.0 Oreo.
Google Home im Klein­for­mat: Google soll einen Echo-Dot-Konkur­ren­ten planen
Marco Engelien
Gibt's Google Home bald auch in klein?
Das Pixel 2 kommt nicht allein. Zusätzlich zur XL-Variante soll Google eine kleine Version des Google Home und ein neues Chromebook Pixel vorstellen.
iPhone 8: Videos zeigen Steue­rung unter iOS 11 ohne Touch ID und Home­but­ton
Guido Karsten5
Das iPhone 8 kann womöglich auch ganz ohne Homebutton gesteuert werden
In der Beta von iOS 11 sind offensichtlich einige Videos versteckt. Sie zeigen, wie das Navigieren ohne Homebutton ablaufen könnte.