Motorola Moto G: Werbespot zeigt Partnersuche mitten in der Wüste

Liebe finden mit dem Motorola Moto G (2015): In Zeiten von Tinder, GetBuzz und Co. ist Partnersuche zwar einfacher geworden, Singles in der Umgebung zu finden ist aber nicht immer leicht. Der Protagonist der aktuellen Moto G-Werbung namens "The Longest Search" versucht daher sogar in der Wüste sein Glück – mit Kamel und Smartphone als treuen Begleitern.

Die Wüste, geradezu unendliche Weiten. Der charakteristische Schrei eines Rotschwanzbussards erklingt und signalisiert: Dies ist die Wildnis. Nur ein einziger Mensch ist hier unterwegs: Ein Mann, Single, auf einem Kamel reitend. "Singles Findr" heißt die fiktive App, die der nach Wasser und Liebe gleichermaßen dürstende Held des kurzen Videos nutzt, um seine Umgebung nach potenziellen Partnerinnen zu scannen – natürlich auf einem Motorola Moto G. Ein erster Suchlauf im Radius von 50 Kilometern ergibt zunächst keinen Treffer.

Moto G: Wenn's mal wieder länger dauert

Erst als er die Suche auf 100 Kilometer ausweitet, scheint sich etwas zu tun. Ein kurzer Moment der Ungewissheit und da ist sie: Sara, 24, Single. Vergessen ist die Erschöpfung, der modebewusste Moto-G-Besitzer nimmt Haltung an und reitet fest entschlossen drauflos, während er sein Smartphone für die passende Sounduntermalung mit R. Kellys "Ignition" zum Ohr führt.

Der vor ihm liegende Weg wird zwar einige Zeit dauern, aber der Akku des Moto G hält ja einen ganzen Tag lang, so die Aussage des Spots, und mit 4G LTE-Support hält auch die Internetverbindung. Ganz nebenbei ist es auch noch wasserdicht, die nächste Oase kommt bestimmt. Was die Werbung nicht sagt: Das neue Mittklasse-Modell kommt in zwei Ausführungen.


Weitere Artikel zum Thema
Asus Zenfone 4 Max im Test: großer Akku, kleine Dual­ka­mera
Jan Johannsen2
Asus Zenfone 4 Max: Dualkamera und ein fetter Akku.
7.2
Großer Akku und eine Dualkamera für unter 300 Euro: Damit will das Zenfone 4 Max punkten. Wir haben das Smartphone getestet.
WhatsApp: Bald könnt Ihr Sprach­nach­rich­ten via Google Assi­stant versen­den
Christoph Lübben
Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken
WhatsApp komplett ohne Anfassen: In den USA erlaubt der Messenger, Sprachnachrichten mit dem Messenger über Google Assistant zu versenden.
Huawei Mate 10: Herstel­ler teasert schmale Display­rän­der und 18:9-Format an
Guido Karsten3
Das einfache Huawei Mate 10 besitzt offenbar noch deutliche Ränder über und unter dem Display
Huawei schürt vor der Präsentation des Huawei Mate 10 die Spannung: Ein Teaser deutet nun auf ein Display mit minimalen Rändern hin.