Nach dem Totalausfall: WhatsApp entschuldigt sich

Peinlich !17
Mit über einer Milliarde Nutzer ist WhatsApp der beliebteste Messenger weltweit.
Mit über einer Milliarde Nutzer ist WhatsApp der beliebteste Messenger weltweit.(© 2017 CURVED)

Was war denn da los? Am 3. Mai 2017 war WhatsApp zwei Stunden offline. Während sich Nutzer beklagen, entschuldigt sich WhatsApp – schweigt aber zu den Hintergründen.

Einen unpassenderen Zeitpunkt gab es wohl nicht: Während Mark Zuckerberg am 3. Mai 2017 die Quartalszahlen von Facebook und den zugehörigen Diensten präsentierte, ging die Unternehmenstochter WhatsApp weltweit vom Netz. Der Messenger war für alle Nutzer zwei Stunden nicht zu erreichen. Ärgerlich. Schließlich zählt WhatsApp, wie auch Zuckerbergs Zahlen belegen, mittlerweile 1,2 Milliarden Nutzer.

Mark Zuckerberg entschuldigt sich

Ob hinter dem Ausfall zur Präsentation der Quartalszahlen ein Angriff steckt oder schlicht die Server ausgefallen sind, bleibt unklar. In einem Statement gegenüber TechRadar hieß es nur, der Messenger sei weltweit ausgefallen, die Probleme seien nun behoben, man entschuldige sich für die Unannehmlichkeiten. Die Nutzer ließ man weitgehend im Unklaren.

Wer wie Twitter-Nutzer WABetaInfo Glück hatte, erhielt immerhin eine Nachricht aufs Smartphone: "Unser Dienst hat gerade ein Problem. Wir arbeiten daran und hoffen, die Funktionalität in Kürze wiederherzustellen", stand da. Zwar hat WhatsApp auch eine offizielle Facebook-Seite. Auf der bewarb man aber lieber WhatsApp Web. Das eigens für Störfälle eingerichtete Twitter-Profil ist seit drei Jahren inaktiv.

Den Ausfall nahmen die Nutzer verständlicherweise nicht gut auf. Auf Twitter wurde das Hashtag #whatsappdown zum Trending Topic. Auf Facebook beschwerten sich User ebenfalls über die Downtime. Auch unter dem Quartals-Posting von Zuckerberg. Der bat um Verzeihung: Auf einen Kommentar antwortete der Facebook-Chef: "Wir arbeiten am WhatsApp-Ausfall, um es wieder online zu bekommen. Entschuldigt die Unannehmlichkeiten." Immerhin: Manche Nutzer nahmen den Ausfall mit Humor: "WhatsApp ist down? Wie sollen mir jetzt all die Mädchen nicht zurück schreiben?" twitterte ein Nutzer.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus braucht neuen Namen für Schnell­la­de­tech­no­lo­gie Dash Charge
Christoph Lübben1
Das OnePlus 6 hat eine Schnellladetechnologie – die nicht mehr "Dash Charge" heißt
OnePlus konnte sich die Markenrechte an "Dash Charge" nicht sichern. Amazon hat wohl ein Problem mit dem entsprechenden Antrag gehabt.
Google Duo kann künf­tig euren Screen stre­a­men
Christoph Lübben
Google Duo erhält eine neue Streaming-Funktion
Google Duo bekommt ein Update, das euch euren Android-Bildschirm streamen lässt. Noch soll es aber große Probleme mit dem Feature geben.
Xiaomi erobert Europa: Redmi 5A im März nur hinter iPhone X und iPhone 8
Michael Keller
Xiaomis Redmi-Reihe – hier das Redmi 3 – ist offenbar sehr erfolgreich
Xiaomi hat im März 2018 die internationalen Verkäufe von Android-Smartphones bestimmt. Nur die aktuellen iPhones waren erfolgreicher.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.