Netflix für Games: Microsoft plant eigenen Streaming-Service für Spiele

Auch die "Forza"-Reihe könnte mit Project xCloud auf fast jedem Gerät spielbar sein
Auch die "Forza"-Reihe könnte mit Project xCloud auf fast jedem Gerät spielbar sein(© 2018 Microsoft/Playground Games)

Im Gaming-Bereich hat Microsoft für die Zukunft große Pläne. Das Unternehmen plant einen Streaming-Dienst, der allein für Spiele gedacht ist. Über diesen soll es sogar auf mobilen Geräten möglich sein, leistungshungrige Top-Spiele flüssig zu zocken. Noch dieses Jahr könnte der Service starten.

Mit dem Spiele-Streaming-Service "Project xCloud" will Microsoft grafisch aufwendige Titel auch auf Geräte mit wenig Leistung bringen. Über den Dienst könntet ihr beispielsweise Games der "Halo"- oder "Forza"-Reihe auf einer Vielzahl an Geräten spielen, die eigentlich zu wenig Leistung für diese Spiele besitzen – beispielsweise auf Smartphones oder Tablets. Microsoft plant im Detail das "Netflix für Spiele", hat Firmenchef Satya Nadella laut Business Insider verkündet.

Mehr Spieler mit Streaming erreichen

Offenbar will Microsoft mit dem Streaming-Dienst weitere Nutzer erreichen. Egal wo sie sind und welche Geräte sie besitzen. Weltweit soll es mehr als zwei Milliarden Personen geben, die gerne Spiele zocken – viele davon dürften aber Geräte wie TV, Xbox One oder PC gar nicht besitzen. Über "Project xCloud" könnten auch diese die neuesten Titel auf zum Beispiel einem bereits vorhandenen Samsung-Smartphone spielen. Die teure Anschaffung von neuer Hardware für aktuelle Games würde damit entfallen.

Eines der großen Probleme bei Spiele-Streaming-Diensten ist die mögliche Verzögerung zwischen Eingabe und Aktion, die durch die Übertragung über das Internet entsteht. Wenn "Project xCloud" sich erfolgreich am Markt etablieren soll, muss Microsoft dieses Problem zwangsweise in den Griff kriegen.

Noch im Jahr 2019 soll der erste öffentliche Testlauf von "Project xCloud" starten. Demnach könnte der Dienst noch dieses Jahr oder 2020 an den Start gehen. Zumindest teilweise ist die Konkurrenz hier schon ein Stück weiter: Mit PS Now könnt ihr bereits PlayStation-Spiele über das Internet streamen. Bislang unterstützt der Dienst allerdings nur die PS4 sowie Computer mit Windows-Betriebssystem. "Project xCloud" soll hingegen auch auf mobilen Geräten funktionieren.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 5 vs. Xbox Series X: Sony-Konsole lässt Micro­soft kalt
Guido Karsten
Stärker als Sonys PlayStation 5? Die neue Xbox Series X
Die Xbox Series X startet wohl erfolgreicher als ihr Vorgänger. Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer kommentierte nun die Leistungsdaten der PS5.
PSN und Xbox Live lang­sa­mer: Dros­se­lung wegen Coro­na­vi­rus
Francis Lido
Sony drosselt den Online-Dienst für die PlayStation 4
PSN und Xbox Live werden langsamer. Grund für die Drosselung ist das Social Distancing infolge der Coronavirus-Pandemie.
Xbox Series X: Ein Feature werdet ihr schmerz­lich vermis­sen
Guido Karsten
Zu Beginn soll die Xbox Series X noch eine SPDIF-Schnittstelle geboten haben
Und plötzlich ist es weg: Die neue Xbox Series X hat in den vergangenen Monaten offenbar ein Feature verloren, das sogar die Xbox One S bietet.