Netflix für Games: Microsoft plant eigenen Streaming-Service für Spiele

Auch die "Forza"-Reihe könnte mit Project xCloud auf fast jedem Gerät spielbar sein
Auch die "Forza"-Reihe könnte mit Project xCloud auf fast jedem Gerät spielbar sein(© 2018 Microsoft/Playground Games)

Im Gaming-Bereich hat Microsoft für die Zukunft große Pläne. Das Unternehmen plant einen Streaming-Dienst, der allein für Spiele gedacht ist. Über diesen soll es sogar auf mobilen Geräten möglich sein, leistungshungrige Top-Spiele flüssig zu zocken. Noch dieses Jahr könnte der Service starten.

Mit dem Spiele-Streaming-Service "Project xCloud" will Microsoft grafisch aufwendige Titel auch auf Geräte mit wenig Leistung bringen. Über den Dienst könntet ihr beispielsweise Games der "Halo"- oder "Forza"-Reihe auf einer Vielzahl an Geräten spielen, die eigentlich zu wenig Leistung für diese Spiele besitzen – beispielsweise auf Smartphones oder Tablets. Microsoft plant im Detail das "Netflix für Spiele", hat Firmenchef Satya Nadella laut Business Insider verkündet.

Mehr Spieler mit Streaming erreichen

Offenbar will Microsoft mit dem Streaming-Dienst weitere Nutzer erreichen. Egal wo sie sind und welche Geräte sie besitzen. Weltweit soll es mehr als zwei Milliarden Personen geben, die gerne Spiele zocken – viele davon dürften aber Geräte wie TV, Xbox One oder PC gar nicht besitzen. Über "Project xCloud" könnten auch diese die neuesten Titel auf zum Beispiel einem bereits vorhandenen Samsung-Smartphone spielen. Die teure Anschaffung von neuer Hardware für aktuelle Games würde damit entfallen.

Eines der großen Probleme bei Spiele-Streaming-Diensten ist die mögliche Verzögerung zwischen Eingabe und Aktion, die durch die Übertragung über das Internet entsteht. Wenn "Project xCloud" sich erfolgreich am Markt etablieren soll, muss Microsoft dieses Problem zwangsweise in den Griff kriegen.

Noch im Jahr 2019 soll der erste öffentliche Testlauf von "Project xCloud" starten. Demnach könnte der Dienst noch dieses Jahr oder 2020 an den Start gehen. Zumindest teilweise ist die Konkurrenz hier schon ein Stück weiter: Mit PS Now könnt ihr bereits PlayStation-Spiele über das Internet streamen. Bislang unterstützt der Dienst allerdings nur die PS4 sowie Computer mit Windows-Betriebssystem. "Project xCloud" soll hingegen auch auf mobilen Geräten funktionieren.


Weitere Artikel zum Thema
Micro­soft bringt animierte Emojis auf Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
Microsoft-Swiftkey-Puppets
Microsoft bringt AR-Emojis auf nahezu alle Android-Smartphones. Eine 3D-Frontkamera benötigt ihr für die SwiftKey Puppets nicht.
Xbox "Games with Gold": Diese Spiele erhal­tet ihr im Juli gratis
Francis Lido
Die "Games with Gold" für Juli 2019 liefern vier gute Gründe, zum Xbox-One-Controller zu greifen
Welche "Games with Gold" warten im Juli 2019 auf Xbox-One-Besitzer? Unter anderem ein preisgekrönter Plattformer und ein Retro-Hit.
Galaxy Note 10 mit Micro­soft-App: Hat euer PC einen neuen besten Freund?
Christoph Lübben
Euren Smartphone-Bildschirm könnt ihr mit dem Samsung Galaxy Note 10 wohl leicht auf dem PC anzeigen (Bild: Galaxy Note 9)
Samsung und Microsoft sorgen für mehr Verbindung: Angeblich kommt das Galaxy Note 10 mit einer App, die PC und Handy miteinander verbindet.