Neu entdeckte Spionage-Apps für iOS hören Gespräche ab

Unfassbar !5
Die persönlichen Daten werden an die Urheber der Spionage-Software für iOS gesendet
Die persönlichen Daten werden an die Urheber der Spionage-Software für iOS gesendet(© 2014 CC: Flickr/Marcin Wichary)

Spionage-Apps der "Operation Pawn Storm" für iOS 7 identifiziert: Zwei Apps erregten die Aufmerksamkeit der japanischen Sicherheitsfirma Trend Micro, da sie von den Nutzern unbemerkt persönliche Daten verschicken. Die Apps namens "XAgent" und "MadCap" machen unter anderem Screenshots auf dem infizierten Gerät.

Die App namens XAgent sammele Textnachrichten, Kontaktlisten, Bilder, Geo-Daten und Informationen zu installierten Apps, die an den Urheber der App gesendet werden, berichtet Trend Micro. Die Anwendung sei außerdem in der Lage, auf das Mikro des Gerätes zuzugreifen und Umgebungsgeräusche aufzuzeichnen. Da XAgent unter iOS 7 versteckt läuft und nach Beenden automatisch neu gestartet wird, gehen die Sicherheitsleute davon aus, dass sie speziell für iOS 7 entwickelt wurde.

Regierungsmitarbeiter ausspionieren

Im Gegensatz zu XAgent liege der Fokus von MadCap auf der Aufzeichnung von Audiodateien über das Mikrofon. Die Anwendung MadCap, die sich als das bekannte Spiel gleichen Namens für iOS tarne, würde vorrangig auf iPhones und iPads installiert werden, die über einen Jailbreak verfügen. Offenbar könne die Spionage-Software aber auch über den Browser installiert werden und so auf Geräte ohne Jailbreak gelangen. Möglich sei auch, dass die Malware über eine USB-Kabel-Verbindung zu einem infizierten Computer auf das mobile Gerät gelangt.

Mit der "Operation Pawn Storm" wird eine Offensive von Cyber-Attacken bezeichnet, die vorrangig auf Regierungsbeamte abzielt. Die Urheber der Malware würden diese auf so viele Geräte wie möglich verbreiten, um über die Kontaktlisten der Nutzer an wirklich interessante Ziele zu gelangen.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten2
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben9
Her damit !5So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.