Neue Akkutechnik: Schnelles Laden und lange Lebensdauer

Her damit !26
Der Akku ist häufig die Schwachstelle von Smartphones – bis jetzt
Der Akku ist häufig die Schwachstelle von Smartphones – bis jetzt(© 2014 CURVED)

Durchbruch in der Akku-Technologie? Die Nanyang Technological University (NTU) aus Singapur hat einen neuartigen Akku vorgestellt, der innerhalb von zwei Minuten auf 70 Prozent Kapazität aufgeladen werden kann.

Viele Akkus mit Schnelllade-Eigenschaften haben nur eine kurze Lebensdauer – diese neue Batterie auf Lithium-Ionen-Basis soll hingegen bis zu 20 Jahre halten können, berichtet die NTU auf ihrer Webseite. Das ist etwa zehnmal so lange, wie aktuelle Akkus an Lebensdauer bieten.

Einfach und günstig zu produzieren

Laut den Forschern der NTU soll der Akku zudem in der Herstellung nicht viel kosten – und kein kompliziertes Verfahren erfordern. Der Trick der Forscher besteht darin, für den negativen Pol des Akkus Titan-Dioxid-Nanoröhrchen zu benutzen – diese ermöglichen schnellere chemische Reaktionen, wodurch die kurzen Ladezeiten ermöglicht werden. Gleichzeitig erhöhen sie die Anzahl der Auflade-Zyklen von derzeit 500 auf bis zu 10.000, so die Wissenschaftler auf ihrer Homepage.

Diese Technologie ist nicht nur für Smartphones und Tablets interessant, sondern kann auch für Elektro-Autos enorme Vorteile bringen: Derzeit kostet das Austauschen des Akkus in einem Wagen etwa 5000 Dollar. Ob und wann die neuen Akkus in die Massenproduktion gehen und in ersten Geräten auftauchen, ist derzeit noch nicht bekannt. Sollten sich die positiven Eigenschaften des neuen Akkus tatsächlich in Tests bestätigen, dauert es hoffentlich nicht lange, bis auch der Endverbraucher davon profitiert.


Weitere Artikel zum Thema
Drei Jahre USB-C: Wo bleibt die verspro­chene Einfach­heit?
Fabian Rehring4
Typ C: bei Smartphones schon Standard, bei den Zubehörherstellern noch kaum
2014 ging USB-C mit üppigen Versprechen an den Start. Doch anstelle von "unkompliziert" heißt es heute vor allem: Willkommen im "Dongle-Life!"
Honor 7x im Test: Mehr Smart­phone braucht man nicht
Marco Engelien
Her damit !6Das Honor 7x
Nur Top-Smartphones kommen mit Randlos-Display und Dualkamera? Falsch! Auch das Honor 7x will mit dieser Ausstattung punkten. Klappt's? Der Test.
Google sammelt seit Anfang 2017 unge­fragt Eure Stand­ort­da­ten
Francis Lido1
Ob Ihr wollt oder nicht; Android-Smartphones und -Tablets senden (noch) Euren Standort an Google
Big Google is watching you: Android-Geräte senden Euren Standort an das Unternehmen. Auch die Deaktivierung der Ortungsdienste ändert daran nichts.