Neuer Trailer zu “Metal Gear Survive”: Konami demonstriert das Gameplay

Funktioniert die "Metal Gear"-Reihe auch ohne dessen Vater Hideo Kojima? Vielleicht. Ein neues Gameplay-Video zum Singleplayer-Modus von "Metal Gear Survive" zeigt, wie sich der Ableger von "Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain" spielt. Dem Material zufolge erwartet uns ein interessantes Game – das mit der Spielereihe selbst aber wohl nur den Namen gemeinsam hat.

In "Metal Gear Survive" befinden wir uns in der gleichen Spielwelt wie in "Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain". Allerdings geht es in dem Ableger nicht um Spionage – und menschliche Gegner sind auch keine zu sehen. Stattdessen bekommen wir es mit Zombies und weiteren Monstern zu tun.

Zombie-Rutschen und Holzbögen

Es gibt offenbar viele Möglichkeiten, sich gegen die bösen Kreaturen zur Wehr zu setzen: Waffen können etwa selbst angefertigt werden. Wer es klassisch mag: Der Gameplay-Trailer zeigt ebenso, wie der Protagonist einen Holzbogen verwendet – und verschiedene Nahkampfwaffen. Etwas abgedrehter wird es da beim Bau von Einrichtungen: Es ist wohl möglich, auf die Schnelle eine Selbstschussanlage anzufertigen oder den Gegnern gleich einen Zaun direkt vor die Nase zu setzen. Besonders witzig: Es gibt offenbar auch eine rutschige Fläche, die wir aus dem Nichts erschaffen können. Zombies können dann beispielsweise direkt an euch vorbeirutschen und die Klippe hinunterstürzen.

Schleichen ist als Spielelement glücklicherweise geblieben: In einer Passage ist zu sehen, dass sich die Zombies auch aus dem Hinterhalt überwältigen lassen. Auch die Ballons, mit denen wir Gegner in "Phantom Pain" für die eigene Basis vom Feld holen und rekrutieren konnten, sind wieder mit von der Partie. Insgesamt sieht "Metal Gear Survive" wie ein spaßiges Zombie-Game aus. Doch viele Gemeinsamkeiten zu den älteren Titeln, in denen wir Basen mit Solid Snake oder Big Boss infiltriert haben, sind sonst nicht zu erkennen. Am 18. Januar startet auf Xbox One und PlayStation 4 die Beta-Phase, dann könnt ihr euch selbst ein Bild machen. Die finale Version soll am 22. Februar 2018 erscheinen – auch für den PC.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 4 und Xbox One: Kommt eine gemein­same Stre­a­ming-Platt­form?
Christoph Lübben
PlayStation 4 oder Xbox One? Bald könnte diese Frage weniger Gewicht haben
Sony und Microsoft sind nun ein Team: Erwartet uns eine Spiele-Streaming-Plattform für PlayStation 4 und Xbox? Denkbar wäre es zumindest.
Games-Nach­schub: PlaySta­tion 5 schickt die PS4 noch lange nicht in Rente
Francis Lido
Her damit !5Die PS4 soll der PlayStation 5 helfen
Die PS4 spielt weiterhin eine wichtige Rolle für Sony. Unter anderem soll sie der PlayStation 5 zu einem erfolgreichen Start verhelfen.
PlaySta­tion 5 vs. PS4 Pro: So viel schnel­ler lädt die Next-Gen-Konsole
Francis Lido
Die PlayStation 5 ist offenbar ähnlich flink wie Spider-Man
Wie schlägt sich die PlayStation 5 gegen die PS4 Pro? Was die Ladezeiten angeht, lässt sie das aktuelle Modell deutlich hinter sich.