Neues Moto G (2014) mit LTE und 2390-mAh-Akku gelistet

Her damit !5
Motorolas Moto G (2014) könnte es schon bald als LTE-Variante geben
Motorolas Moto G (2014) könnte es schon bald als LTE-Variante geben(© 2014 CURVED)

Motorolas Moto G (2014) zeigt sich in einer neuen Variante auf der brasilianischen Website des amerikanischen Unternehmens. Wenn die dortigen Angaben stimmen, dann erscheint demnächst wohl ein verbesserter Ableger mit LTE und einem größeren Akku. Darüber hinaus wächst offenbar auch der interne Speicher des neuen Smartphones auf das Doppelte an.

Motorolas Mittelklasse-Smartphone Moto G (2014), das auf der IFA 2014 in Berlin vorgestellt wurde, könnte bereits bald in einer neuen LTE-Version auf den Markt kommen. Wie Android Police berichtet, ist eben jene Modell-Variante auf der brasilianischen Unternehmens-Website aufgetaucht. Das dort zu findende Datenblatt bescheinigt dem Moto G (2014) außerdem auch einen größeren Akku. Dieser wächst von 2070 mAh auf 2390 mAh. Ansonsten ähneln die technischen Spezifikationen sehr der bisher erhältlichen Variante. Lediglich am internen Speicher tut sich etwas und auch das Gewicht erhöht sich minimal, was dem größeren Akku geschuldet sein dürfte.

Neues Moto G (2014): Preis und Verfügbarkeit noch unklar

Die aktuelle Generation des Moto G (2014) besitzt weiterhin ein 5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixeln sowie einen Snapdragon 400 Quad-Core Prozessor, dem 1 GB RAM zur Seite steht. Die LTE-Variante verfügt jedoch über 16 GB internen Speicher, der außerdem per microSD-Karte um bis zu 32 GB erweitert werden darf.

Mit der Nennung des Smartphones auf einer offiziellen Motorola-Webseite steigt die Wahrscheinlichkeit, dass das neue Moto G (2014) in Kürze vorgestellt wird. Ob das frisch aufgetauchte Smartphone aber auch außerhalb Brasiliens seinen Einsatz findet, ist noch ebenso unbekannt wie der Preis des LTE-Modells. Sollte sich Motorola für einen Europa-Release entscheiden, so könnte das Gerät durchaus seine Käufer finden. Im Test konnte das Moto G (2014) durchaus überzeugen. Lediglich das fehlende LTE-Modem und der etwas schwache Akku zogen das Ergebnis herunter – und das sind schließlich genau die Punkte, in denen die LTE-Version des Smartphones nachbessern möchte.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Her damit !6Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
1
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.