Next Song: Mediensteuerung via Google Now bald möglich

Die Verbindung von Google Now und der Medienwiedergabe macht das Musikhören komfortabler
Die Verbindung von Google Now und der Medienwiedergabe macht das Musikhören komfortabler(© 2014 CURVED)

Medien steuern über Sprachbefehle in Google Now? Manche Besitzer von Android-Smartphones kommen bereits jetzt in den Genuss, zum Beispiel Musiktitel per Sprache weiter schalten zu können. Das Feature soll demnächst Stück für Stück ausgerollt werden.

Zwar könnt Ihr, wenn das Feature für Google Now schon freigeschaltet wurde, bisher nur die Musikwiedergabe anhalten oder den jeweils nächsten Titel anwählen; doch die neue Funktion wird wahrscheinlich in naher Zukunft um weitere praktische Befehle für die Mediensteuerung ergänzt, berichtet Android Police.

"OK Google. Nächstes Lied."

Mit dem Befehl "OK Google. Next Song" können die Nutzer, die bereits über eine vorläufige Version der neuen Funktionen auf ihrem Smartphone verfügen, bereits über Google Now die Lieder wechseln. Der zweite Befehl, der laut Boy Genius Report schon funktioniert, ist demnach "OK Google. Pause Song".

Die neue Funktion dürfte sich in erster Linie an Nutzer von Wearables wie Smartwatches richten; aber auch für andere Bereiche könnte das Feature enorm praktisch sein. So eignen sich Sprachbefehle vor allem für den Einsatz in Situationen, in denen die Bedienung von Schaltflächen und Knöpfen ablenken würde: also beispielsweise beim Sport oder beim Autofahren. Ein Youtube-Video demonstriert, wie das neue Feature von Google Now funktioniert.


Weitere Artikel zum Thema
Über Google Fotos könnt ihr ab sofort Foto­bü­cher bestel­len
Lars Wertgen1
In Google Fotos sammelt ihr eure aufgenommenen Bilder
Google versucht sich analog: Über Google Fotos erstellt ihr künftig klassische Fotobücher.
Android Auto und Apple CarPlay im Vergleich
Francis Lido
Apple CarPlay auf dem Alpine iLX 700
Apple CarPlay vs. Android Auto: Wir vergleichen die beiden In-Car-Systeme miteinander und erklären euch deren Funktionsweise.
Google erfasst euren Stand­ort auch ohne Einver­ständ­nis: Das könnt ihr tun
Marco Engelien1
Die Google-Suche, weiß wo ihr seid.
Auch ohne den aktivierten Standortverlauf weiß Google, wo ihr euch befindet. Wie ihr die Aufzeichnung endgültig abschalten könnt, lest ihr hier.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.