Nextbit: Mysteriöses Startup kooperiert mit Cyanogen

Das Team hinter CyanogenMod macht nun mit dem mysteriösen Startup Nextbit gemeinsame Sache
Das Team hinter CyanogenMod macht nun mit dem mysteriösen Startup Nextbit gemeinsame Sache(© 2014 Cyanogenmod, CURVED Montage)

Kommt ein neues Mobile-Betriebssystem? Oder gar ein spektakuläres neues Smartphone? Was auch immer da geschieht, seit Neuestem scheint laut Engadget auch das Cyanogen-Team involviert zu sein und gemeinsam mit dem prominent besetzten Startup Nextbit an einem mysteriösen neuen Projekt zu arbeiten.

Unter besagtem Firmennamen haben sich Google-, Apple-, Amazon-, Dropbox- und HTC-Veteranen versammelt, um "das Verständnis davon, was mit Mobil-Technologie möglich ist, neu zu definieren", wie die aktuelle Pressemitteilung des Unternehmens mitteilt. Leider erklärt die allerdings noch nicht einmal, ob an Hardware oder Software oder beidem gewerkelt wird. Einzig die Bekanntgaben über personelle Neuzugänge und Job-Angebote lassen eine grobe Ahnung davon entstehen, was hinter den Wänden von Nextbit vor sich geht.

Cyanogen, die Entwickler des gleichnamigen alternativen Betriebssystems, arbeiten mittlerweile jedenfalls auch mit Nextbit zusammen. Sogar wurde über deren Google+-Account zur Registrierung für einen geschlossenen Alpha-Test eingeladen, bei dessen Durchführung es offenbar auch zur Löschung jeglicher Daten auf dem eigenen Smartphone kommen kann. Was dies wohl zu bedeuten hat?

Nextbit will nicht optimieren, sondern ein neues Kapitel aufschlagen

Sicher ist: Nextbit hat mit Smartphone-Betriebssystemen und mit Cloud-Technologie zu tun und was auch immer da entwickelt wird, es beschäftigt sich mit grundlegenderen Dingen als beispielsweise der möglichst einfachen Verbreitung von Urlaubsfotos bei Facebook. Fraglich ist, ob auch die Entwicklung von Hardware- zum Arbeitsbereich von Nextbit zählt und man sich womöglich nur zuerst um die Software kümmern möchte.

Tom Moss, Ex-Google-Mitarbeiter und Gründer von Nextbit, denkt jedenfalls in großen Maßstäben. So soll er laut re/code Anfang 2014 gesagt haben, dass wir uns, gemessen an der Entwicklung von Computern, im Mobile-Bereich etwa beim Apple II befinden und es gerade erst der Anfang ist. Der Apple II erschien 1977...


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Tab S3 erhält offen­bar besse­ren Sound und unter­stützt Samsungs S Pen
Guido Karsten
Her damit !23Das Galaxy Tab S3 wird auch einen Fingerabdrucksensor besitzen
Die Anleitung des Galaxy Tab S3 ist geleakt: Sie verrät nicht nur einiges über Ausstattungsmerkmale, sondern auch über den geplanten S-Pen-Support.
Apple arbei­tet an kabel­lo­ser Lade­funk­tion: Einsatz im iPhone 8 nicht sicher
Guido Karsten11
Peinlich !20Auch Konzept-Designer rechnen mit einem kabellos aufladbaren iPhone 8
Einige Android-Smartphones können es schon, das iPhone soll es bald lernen: Doch wird wirklich schon das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können?
Galaxy S8 und LG G6 in Klar­sicht­hülle gele­akt: Die Flagg­schiffe für 2017
Guido Karsten18
Her damit !38Links: Samsungs Galaxy S8. Rechts: das LG G6
Das LG G6 und das Galaxy S8 wurden erneut geleakt: Renderbilder zeigen die beiden Spitzenmodelle in durchsichtigen Kunststoff-Schutzhüllen.