Nexus Sailfish: Leak deutet Full HD-Display und Snapdragon 820 oder 821 an

Her damit !20
HTCs "Sailfish" und "Marlin" sollen sich hauptsächlich in der Größe unterscheiden
HTCs "Sailfish" und "Marlin" sollen sich hauptsächlich in der Größe unterscheiden(© 2016 YouTube/TECHCONFIGURATIONS)

Google soll die neuen Nexus-Smartphones "Sailfish" und "Marlin" getauft haben, bei HTC heißen sie offenbar bloß S1 und M1. Zu Ersterem liefert der Leak-Experte Evan "evleaks" Blass nun spannende Neuigkeiten: Er veröffentlichte nämlich Ausschnitte aus einer Datei, die technische Merkmale des HTC S1 alias Sailfish enthält. Android Authority hat die Daten ausgewertet.

Demnach soll das Display des HTX Nexus S1 beispielsweise eine Pixeldichte von 420ppi aufweisen. Gerüchten zufolge soll das Smartphone einen Full-HD-Bildschirm besitzen, was in Kombination mit dem geleakten Wert auf eine Bildschirmdiagonale von etwa 5,2 Zoll schließen lässt, was wiederum ebenfalls zum aktuellen Stand der Vermutungen passt.

Chipsatz nicht eindeutig

Ein weiteres Detail, das aus dem Leak hervorgeht, ist die Modellnummer des Chipsatzes, der das kleinere der beiden Google Nexus-Smartphone von 2016 antreiben soll. Sie lautet "MSM8996", was zum aktuellen Qualcomm-Spitzen-Chip Snapdragon 820 passen würde. Ganz sicher ist der Einsatz dieses Chips aber nicht, da auch die neue Variante Snapdragon 821 diese Nummer tragen könnte.

Das "Marlin" genannte Nexus-Smartphone von HTC soll eine sehr ähnliche Ausstattung wie das "Sailfish"-Modell erhalten. Gerüchten zufolge wird es allerdings einen größeren 5,5-Zoll-Bildschirm mit QHD-Auflösung besitzen. Über die Preise oder den genauen Release-Termin ist noch nichts Offizielles bekannt. Google dürfte aber Interesse daran haben, die Geräte zeitnah zum Release von Android 7.0 Nougat anzubieten – und der soll noch im Spätsommer 2016 erfolgen.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: Preis, Spiele und mehr – was wir bereits wissen
Francis Lido
Mitte März 2019 hat Google Stadia vorgestellt
Die Enthüllung von Google Stadia hat hohe Wellen geschlagen. Unser Überblick verrät, was bisher über den Spiele-Streaming-Dienst bekannt ist.
Google Stadia ist wohl eher für Gele­gen­heits­s­pie­ler gedacht
Christoph Lübben
Action-Rollenspiele wie "Assassin's Creed Odyssey" sollten auch dann noch spielbar sein, wenn es zu Latenzproblemen kommt
Google Stadia überträgt Games auf verschiedene Geräte. Die Lösung mag für einige praktisch sein, doch dürfte sich nicht für jeden Spieler eignen.
OnePlus 3(T): Besit­zer können bald Android Pie auspro­bie­ren
Francis Lido
Das OnePlus 3T erhält Android Pie als Beta-Version
Android Pie steht in Kürze als Beta-Version für das OnePlus 3 und das 3T zur Verfügung. Allerdings müsst ihr euch für den Test zeitnah bewerben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.