Nintendo kommt: Sega räumt sein App Store-Angebot auf

Her damit !8
Der Gorilla im Raum: SEGAs Management kriegt angesichts von Donkey Kong und Co. auf Smartphones offenbar kalte Füße
Der Gorilla im Raum: SEGAs Management kriegt angesichts von Donkey Kong und Co. auf Smartphones offenbar kalte Füße(© 2015 Nintendo, CURVED Montage)

Neuer Markt, alte Rivalitäten: Spieleschmiede SEGA hat angekündigt, mehrere Apps aus dem Programm zu nehmen, weil deren Qualität nicht dem eigenen Standard entsprechen würde. Der Zug kommt offenbar nicht von ungefähr, kündigte Nintendo doch zuvor am selben Tag an, noch 2015 fünf Titel für Smartphones herauszubringen.

In einem Blogeintrag erläutert SEGA die Entscheidung, mehrere Apps aus den Marktplätzen zu entfernen, egal ob von Amazon, Apple, Google oder Samsung. Die Qualität reiche einfach nicht mehr an den gewünschten Standard heran. Es sei aber nicht ausgeschlossen, dass betroffene Titel irgendwann in überarbeiteter Form eine Rückkehr in die jeweiligen App Stores feiern werden.

Angst vor den Hits von Nintendo?

Welche Spiele genau betroffen sind, ist dem Blogeintrag noch nicht zu entnehmen. SEGA versichert aber, dass Käufer entfernter Apps auch weiterhin die Möglichkeit haben werden, die Software herunterzuladen, auch bei einem Wechsel zu einem neuen Gerät – allerdings nur solange sie nicht "inkompatibel mit neueren Smartphones" werde. Mit Updates für Probleme auf moderner Hardware ist also nicht mehr zu rechnen. Erst kurz zuvor hatte der Rivale von einst, Nintendo, angekündigt, fünf Games für Smartphones zu veröffentlichen, wovon "jeder Titel ein Hit" werden solle.

Nachdem sich SEGA nach dem Dreamcast-Flop aus dem Konsolengeschäft zurückgezogen hatte und Sonic-Spiele sogar für Nintendo-Hardware erschienen sind, scheint sich eine erneuerte Konkurrenzsituation abzuzeichnen. Wenn die Gegenmaßnahme der Japaner eine Qualitätsoffensive ist, können wir als Spieler wohl nur davon profitieren – wenn die Apps tatsächlich wie in Aussicht gestellt in überarbeiteter Form neu aufgelegt werden, heißt das.


Weitere Artikel zum Thema
Ab 599 Euro: "Spark" ist DJIs erste Selfie-Drohne
Guido Karsten
DJI Spark YouTube DJI
DJI hat eine neue Drohne vorgestellt: "Spark" ist besonders auf Selfies ausgelegt und sehr viel kleiner als die bisherigen Modelle des Herstellers.
Xbox Game Pass: Micro­softs Netflix für Video­spiele ist da
1
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf namhafte Games
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf eine Games-Bibliothek mit monatlich wechselnden Titeln. Ab Juni startet der Abo-Dienst auch in Deutschland.
Ikea-Lampen unter­stüt­zen bald Alexa, Google Home und Apple HomeKit
4
Ikea bietet neben Möbeln auch Smart-Home-Produkte an
Ikea wird ansprechbar: Noch im Sommer 2017 sollen smarte Lampen der "TRÅDFRI"-Reihe mit Amazon Alexa, Siri und Google Assistant kompatibel sein.