Nintendo Switch Off: Eltern können Spieldauer per App regeln

Das Spieleverhalten der Kinder im Blick behalten: Mit Nintendo Switch gibt es bald eine neue Konsole am Markt, die viele Minderjährige für viele Stunden vor dem Bildschirm fesseln wird. Doch Nintendo hat vorgesorgt – und bietet für Eltern eine passende Smartphone-App zur Fernsteuerung an.

Mit der App "Nintendo Switch Parental Controls" können Eltern in ihrer Abwesenheit nicht nur sehen, was ihr Nachwuchs gerade mit der Konsole anstellt – sondern diese bei Bedarf auch abschalten, berichtet GameStar. Was viele Eltern freuen dürfte, die vielleicht öfter unterwegs sind, führt bei den Kindern selbst vermutlich eher zu langen Gesichtern. So können zum Beispiel über die Smartphone-Anwendung bestimmte Spielzeiten pro Tag festegelegt werden. Nähert sich die Zeit dem Ende, erhält das Kind eine Benachrichtigung. Wird die Benachrichtigung missachtet, können Eltern die Konsole aus der Ferne deaktivieren.

Auch Social Media im Blick

Doch die Spielzeiten sind über "Nintendo Switch Parental Controls" auch für einzelne Tage individuell festlegbar. Auf diese Weise können Eltern ihren Kindern beispielsweise am Wochenende oder an freien Tagen längere Spielzeiten einräumen. Bestimmte Features der Konsole sind ebenfalls steuerbar, so zum Beispiel die Möglichkeit, Highscores über soziale Netzwerke wie Facebook zu teilen.

Der Release von Nintendo Switch wird in Deutschland am 3. März 2017 stattfinden. Weitere Informationen zu Spielen, Preisen und Specs der Konsole findet Ihr in unserer Übersicht zum Thema. Vielleicht kann die App "Parental Controls" einigen Eltern die Angst davor nehmen, dass Ihr Kind zu viel Zeit mit dem Gadget verbringt.

Weitere Artikel zum Thema
Diese Games waren im Dezem­ber 2018 beson­ders beliebt
Sascha Adermann
"Super Smash Bros. Ultimate" ist eines der ausgezeichneten Games
Der Verband der deutschen Games-Branche zeichnet regelmäßig besonders verkaufsstarke Spiele aus. Im Dezember 2018 gewannen sieben Games Preise.
Sicher­heits­lücke in "Fort­nite" konnte euch euren Account kosten
Lars Wertgen
In "Fortnite" gab es eine große Sicherheitslücke
Das hätte in einem Drama enden können: Theoretisch konnten sich Hacker für einige Zeit Zugang zu allen "Fortnite"-Konten verschaffen.
Rocket League: Cross­play jetzt auch mit PlaySta­tion 4
Sascha Adermann
In "Rocket League" können sich Spieler ab sofort plattformübergreifend duellieren
Crossplay ist in "Rocket League" nun auch für PlayStation-4-Spieler verfügbar. Zuvor war das nur mit PC, Xbox One und Nintendo Switch möglich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.