Nokia Here: Die Navi-App kehrt aufs iPhone zurück

Her damit !12
Ähnlich wie Google machte auch Nokia Aufnahmen von Straßen und Routen
Ähnlich wie Google machte auch Nokia Aufnahmen von Straßen und Routen(© 2014 Nokia)

Nokia hat seine Navigations-App Here nun auch für Apples iPhone veröffentlicht. Damit steht nun neben etablierten Diensten wie Apple Maps und Google Maps auch das Kartenwerk der Finnen zum Download bereit.

Nokia Here ist bereits vor einiger Zeit für Android und auch für Windows Phone erschienen. Mit der iOS-App ließ sich der Entwickler etwas mehr Zeit. Womöglich wollte Nokia dieses Mal auch einfach ganz sicher gehen, dass alles stimmt, denn eigentlich handelt es sich bei Nokia Here um den zweiten Versuch. zwischenzeitlich gab es schon einmal eine Anwendung für iOS, die allerdings nicht gut ankam und später zurückgezogen wurde.

Schlüssel-Feature: Offline-Karten

Nokia dürfte es mit seiner Navi-App Here nicht unbedingt einfach haben, auf dem iPhone Verbreitung zu finden, denn Google und Apple beherrschen das Feld. Nicht nur muss Nokia jeden einzelnen iPhone-Besitzer erst davon überzeugen, seine bisher genutzte App fallen zu lassen, es muss auch auf lange Sicht mit der Konkurrenz mithalten – und Google und Apple dürften über weit mehr Ressourcen zur Weiterentwicklung verfügen.

Das Feature, mit dem sich Nokia Here aber besonders auszeichnet, ist die praktische und komfortable Möglichkeit des Karten-Downloads. Damit ist es nämlich möglich, vor einer Reise oder einem Ausflug umfassendes Kartenmaterial vollständig für die Offline-Nutzung herunterzuladen. Wer möchte, kann also beispielsweise vor der sommerlichen Rundreise einfach die komplette Europa-Karte downloaden und Nokia Here anschließend in den Offline-Modus schalten. Anschließend wird keine Internetverbindung mehr benötigt und die App navigiert den Nutzer ohne teure Roaming-Gebühren überall hin.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon führt virtu­elle Dash Buttons für Mobil­ge­räte und Deskto­psys­teme ein
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen
Nachschub auf Knopfdruck: Die Dash Buttons sollen jetzt auch in virtueller Form unkompliziert Käufe bei Amazon ermöglichen – bald auch in Deutschland?
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien1
Weg damit !7Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.
Garmin vivo­move im Test: dezen­ter Fitness­tra­cker
Jan Johannsen
Garmin vivomove: Ist der rote Balken voll, will die Uhr bewegt werden.
7.5
Die Garmin vivomove ist eine klassische Uhr, die nebenbei Schritte zählt und die Daten auf das Smartphone schickt. Der dezente Fitnesstracker Test.