Nvidia Shield Tablet 2 kommt womöglich doch nicht mehr

Unfassbar !8
Mit diesem Brief hat Nvidia der Behörde mitgeteilt, dass das Produkt eingestellt wird
Mit diesem Brief hat Nvidia der Behörde mitgeteilt, dass das Produkt eingestellt wird(© 2016 Federal Communications Comission)

Wer auf eine offizielle Ankündigung eines Nachfolgers zum Nvidia Shield Tablet K1 in diesem Jahr hofft, könnte nun enttäuscht werden. Die Arbeiten am im Internet als Nvidia Shield Tablet 2 bekannten Gerät wurden nun angeblich eingestellt.

Nach einem Bericht von Android Authority ist die Entwicklung vom Gaming Tablet eingestellt. Als Quelle diene ein Brief, den Nvidia an die "Federal Communications Commission", die US-Zulassungsbehörde für Kommunikationsgeräte, geschrieben habe. In dem Dokument heißt es offenbar, dass der Antrag auf eine Zertifizierung zurückgezogen werde. Eigentlich hieß es, das Unternehmen würde ein neues Gerät auf der diesjährigen IFA vorstellen.

Nvidia Portable 2 auf der IFA?

Als Grund gibt das Unternehmen dem Bericht zufolge lediglich "geschäftliche Gründe" im Brief an und vermerkt, dass das Produkt eingestellt worden sei. Dabei bezieht sich das Schreiben auf die Modellnummer VOB-P2280W. Genau diese Nummer soll laut Android Authority vor einiger Zeit in einem vorherigen Leak schon aufgetaucht sein und angeblich für das Nvidia Shield Tablet 2 stehen.

Beim Nvidia Shield Tablet 2 sollte es sich um ein 8 Zoll-Tablet handeln, das mit performanter Hardware besonders Gamer ansprechen sollte. Offen bleibt, ob Nvidia auf der IFA in Berlin vielleicht stattdessen mit dem Nvidia Portable 2 eine neue, mobile Gaming-Konsole auf Android-Basis präsentieren wird. Denn es wird gemutmaßt, Nvidia würde im Tablet-Sektor keinen großen Markt mehr sehen. Aus diesem Grund wäre es nicht allzu unwahrscheinlich, wenn das ursprüngliche Nvidia Shield Tablet 2 als ein völlig neues Gerät daherkommt.


Weitere Artikel zum Thema
Apple will stär­ker gegen Klon- und Spam-Apps vorge­hen
Stefanie Enge
Kaum ist eine App erfolgreich, finden wir hunderte Kopien im App Store - so zum Beispiel von "Flappy Bird"
Hunderte Flappy-Birds- und raubkopierte Streaming-Apps: Apple will härter gegen Klon-Apps und Spam-Apps durchgreifen.
Amazon Prime Reading: Bücher, Comics und Maga­zine für Prime-Miglie­der
Michael Keller
Ein Kindle ist für das Angebot von Amazon Prime Reading nicht erforderlich
Amazon hat wieder einmal das Angebot für Prime-Kunden erweitert: Mit Prime Reading erhaltet Ihr kostenlosen Zugriff auf e-Books und e-Magazine.
Hefti­ger Shits­torm gegen "Grand Theft Auto V" nach Modding-Verbot
Stefanie Enge
"Grand Theft Auto V" ist eins der erfolgreichsten Spiele der letzten Jahre
Weil man der Community um "Grand Theft Auto V" das Modden verboten hat, ist Rockstar Games derzeit heftiger Kritik ausgesetzt.