OnePlus 5 in Soft Gold: So sieht's aus [mit Video]

Fans goldener Smartphones aufgepasst: Das OnePlus 5 gibt es jetzt auch in Eurer Lieblingsfarbe. OnePlus nennt sie "Soft Gold". Wir haben uns das chinesische Flaggschiff im neuen Gewand genauer angeschaut.

Im Vergleich zu iPhones und Co. in der typischen Roségold-Optik fällt auf: Das OnePlus-Gold schimmert nicht so intensiv. Es changiert heller und geht stark in Richtung Weißgold. Im Kunstlicht wirkt es noch etwas goldener aus als draußen bei Sonnenlicht. Die Front um das Display herum ist passend komplett Weiß gehalten.

Ausgestattet ist es wie das normale OnePlus 5 mit dem Snapdragon 835. Allerdings verfügt die goldene Variante wie bislang die graue über "nur" sechs Gigabyte Arbeitsspeicher. Zum besseren Verständnis: Die schwarze Version des Smartphones kommt mit acht Gigabyte Arbeitsspeicher. Auch der interne Speicher ist mit 64 Gigabyte nur halb so groß wie der des schwarzen Modells (128 GB). In Benchmark-Ergebnissen liegt das goldene Modell dennoch ungefähr gleichauf. Wer gern mehr zur Leistung des OnePlus 5 erfahren möchte, liest unseren aktualisierten Testbericht:

Wer nun in Versuchung geraten ist: Das OnePlus 5 in Soft Gold ist nur als limitierte Edition für 499 Euro verfügbar und nur über die Webseite des Herstellers erhältlich. Auf wie viele Exemplare die Edition beschränkt ist, will OnePlus aber nicht verraten. Die Rede ist nur von "ausgewählten Mengen". Die graue Variante des OnePlus 5 soll es übrigens bald auch in der besseren Ausstattung mit acht Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 Gigabyte internen Speicher geben. Der Preis liegt dann mit 559 Euro gleichauf mit dem des schwarzen Modells.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !14Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.