OnePlus 7 (Pro) – Preise und Kameras: Alles zu den neuen Top-Smartphones

Das OnePlus 7 Pro besitzt eine Triple-Kamera auf der Rückseite
Das OnePlus 7 Pro besitzt eine Triple-Kamera auf der Rückseite(© 2019 OnePlus)

Nach etlichen Monaten voller Gerüchte sind das OnePlus 7 und das OnePlus 7 Pro nun offiziell. Außerdem hat der Hersteller eine 5G-Variante des Pro-Modells präsentiert. Wir werfen einen Blick darauf, was die einzelnen Geräte auszeichnet.

Die Enthüllung des OnePlus 7 (Pro) fand in mehreren Städten gleichzeitig statt – unter anderem in London und New York. Im Zentrum der Präsentation stand eindeutig das Pro-Modell. Erstmals überhaupt bringt der Hersteller zwei Top-Smartphones auf einen Schlag heraus. Diese unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich der Ausstattung stark, sondern auch vom Preis her.

OnePlus 7 Pro mit 90-Hz-Display

Power-User dürften sich vor allem für das OnePlus 7 Pro interessieren – das High-End-Modell für 2019. Von vorne sieht das Smartphone zunächst wie ein Gerät der Samsung-Galaxy-S-Reihe aus. Denn das 6,5 Zoll große OLED-Display (3120 x 1440 Pixel) biegt sich ähnlich wie bei der südkoreanischen Konkurrenz um die Seiten. Eine Notch erspart euch der Hersteller. Stattdessen sitzt die Frontkamera im Gehäuse. Bei Bedarf fährt die Pop-up-Kamera aus. Für viel Bildfläche sorgt auch das Seitenverhältnis von 19,5:9.

Das Interessanteste an dem Bildschirm ist aber wohl, dass es sich um ein 90-Hz-Display handelt. Die hohe Bildwiederholrate sorgt generell für flüssigere Animationen. Und zwar nicht nur in Spielen, sondern über die gesamte Benutzeroberfläche hinweg. Auch das Scrollen auf Webseiten fühlt sich auf dem OnePlus 7 Pro deutlich weicher an als auf anderen Geräten. Im Display befindet sich ein optischer Fingerabdrucksensor, der besonders schnell reagieren soll. Ersten Berichten zufolge funktioniert er tatsächlich außerordentlich gut – und besser als die Ultraschall-Variante im Samsung Galaxy S10.

Das OnePlus 7 Pro ist das neue Flaggschiff des Herstellers und hat einen leicht gebogenen Bildschirm(© 2019 OnePlus)

Diese Triple-Kamera steckt im Flaggschiff

Das OnePlus 7 Pro bringt eine Triple-Kamera mit. Das Hauptobjektiv löst mit 48 MP auf, knipst Fotos allerdings standardmäßig mit 12 MP. Denn das Smartphone rechnet vereinfacht gesagt jeweils 4 Pixel zu einem größeren zusammen. Das soll für mehr Details und hellere Bilder sorgen.

Außerdem ist die 48-MP-Linse mit einem optischen Bildstabilisator ausgestattet, der verwackelte Aufnahmen vermeiden soll. Das 8-MP-Teleobjektiv ermöglicht einen dreifachen optischen Zoom und ist ebenfalls optisch bildstabilisiert. Dritte Linse im Bunde ist ein 8-MP-Ultra-Weitwinkelobjektiv, das sich für Gruppenfotos und Landschaftsaufnahmen anbietet.

Für gute Nachtfotos bietet euch die OnePlus-7-Serie einen Nightscape-Modus(© 2019 OnePlus)

OnePlus 7 Pro: Preis und Konfigurationen

Als Antrieb dient dem OnePlus 7 Pro der Qualcomm-Chipsatz Snapdragon 855. Ihm zur Seite stehen wahlweise 6, 8 oder 12 GB RAM. Der interne Speicher liegt je nach Konfiguration bei 128 oder 256 GB. Die "Almond"-Variante wird ab Juni 2019 erhältlich sein, alle anderen ab dem 21. Mai. Auf den Preis wirkt sich die gewählte Ausstattung folgendermaßen aus:

  • 6 GB RAM und 128 GB Speicher: 709 Euro (Farbe: "Mirror Gray")
  • 8 GB RAM und 256 GB Speicher: 759 Euro (Farbe: "Mirror Gray", "Almond" oder "Nebula Blue")
  • 12 GB RAM und 256 GB Speicher: 829 Euro (Farbe: "Nebula Blue")

Der Akku bietet eine Kapazität von 4000 mAh und lässt sich über "Warp Charge" schnell aufladen. Vorinstalliertes Betriebssystem ist Android 9.0 Pie mit der Benutzeroberfläche Qxygen OS 9. Darüber hinaus wird das OnePlus 7 Pro in einer 5G-Ausführung erscheinen – vorerst aber nicht in Deutschland, da hierzulande noch die notwendige Infrastruktur für 5G fehlt.

OnePlus 7: Der neue Flaggschiffkiller

Das sich das Pro-Modell selbst zu den Flaggschiffen zählen darf, ist die Standardvariante der neue Flaggschiffkiller, mit dem sich der Hersteller so gerne schmückt. Gegenüber dem High-End-Gerät müsst ihr diverse Abstriche hinnehmen. So misst etwa das Display des OnePlus 7 "nur" 6,41 Zoll in der Diagonale und biegt sich nicht um die Seiten. Außerdem sind Auflösung (2340 x 1080) und Bildwiederholrate (60 Hz) geringer. Ein Fingerabdrucksensor im Display ist aber vorhanden.

Das OnePlus 7 trägt seine Frontkamera in einer Wassertropfen-Notch(© 2019 OnePlus)

Statt einer Triple-Kamera besitzt das OnePlus 7 eine Dualkamera mit einem 48-MP-Weitwinkel und einem 5-MP-Teleobjektiv. Die Frontkamera löst mit 16 MP auf und sitzt wie beim OnePlus 6T in einer Notch. Überhaupt sieht das OnePlus 7 seinem Vorgänger zum Verwechseln ähnlich. Der Akku bietet eine Kapazität von 3700 mAh und unterstützt die Schnelllade-Technologie "Warp Charge" ebenfalls. Auch das OnePlus 7 kann auf Qualcomms aktuellen Top-Chipsatz Snapdragon 855 zurückgreifen. Folgende Speicher-Konfigurationen stehen ab Juni 2019 zur Auswahl:

  • 6 GB RAM und 128 GB Speicher: 559 Euro (Farbe: "Mirror Gray")
  • 8 GB RAM und 256 GB Speicher: 609 Euro (Farbe: "Mirror Gray")

Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 7 Pro: Bald Nacht­fo­tos auf Augen­höhe mit Huawei P30 Pro?
Lars Wertgen
OnePlus kündigt ein Update für die Kamera des OnePlus 7 Pro an
Die Kamera des OnePlus 7 Pro ist toll, aber noch nicht perfekt. Ein Software-Update soll die Qualität insbesondere im HDR- und Nachtmodus verbessern.
OnePlus 7 Pro: Bei diesem Feature flun­kert der Herstel­ler
Francis Lido
Das OnePlus 7 Pro hat gar keinen 3-fachen optischen Zoom
Das OnePlus 7 Pro ist ein Top-Smartphone. Doch bei der Triple-Kamera verspricht der Hersteller leider ein wenig zu viel.
OnePlus 7 Pro im Test: Ein Tele­fon, wie ein Formel-1-Auto
Benjamin Kratsch
Her damit !26OnePlus 7 Pro begeistert im Test.
Eine Woche lang haben wir das OnePlus 7 Pro im Test auf Herz und Nieren geprüft. Was schnell klar wurde: Dieses Smartphone hat es in sich!