OnePlus Two: Endlich Konkretes zu Preis und Leistung

Her damit !70
Auch für den Nachfolger des OnePlus One soll es ein Einladungssystem geben
Auch für den Nachfolger des OnePlus One soll es ein Einladungssystem geben(© 2014 CURVED)

Neue Informationen zum OnePlus Two: Auch wenn der offizielle Name noch nicht feststeht, hat sich der OnePlus-CEO Pete Lau in dem sozialen Netzwerk Weibo zu dem Smartphone-Nachfolger geäußert. Demnach könnte das Gerät als Herzstück den Qualcomm Snapdragon 810 erhalten.

Lau bestätigte zwar nicht ausdrücklich diesen Prozessor, er stritt den Einsatz laut PhoneArena aber auch nicht ab. Ein anderer Weibo-Nutzer hatte ihn gezielt danach gefragt, wie viel das Smartphone seiner Einschätzung nach kosten könnte, wenn ein Snapdragon 810 zum Einsatz käme. Da der OnePlus-CEO die Frage recht genau beantwortete, ist es durchaus wahrscheinlich, dass der Chip im OnePlus Two tatsächlich verbaut wird. Diese Nachricht dürfte nicht bei allen Fans des chinesischen Unternehmens für Begeisterung sorgen, da der Snapdragon 810 in der Vergangenheit vor allem durch Überhitzungsprobleme für Negativschlagzeilen gesorgt hat.

Release im dritten Quartal 2015

Wie erste Tests des Mi Note Pro jedoch zeigen, könnte Qualcomm die Schwierigkeiten in Zusammenarbeit mit Xiaomi mittlerweile aus dem Weg geräumt haben – und bis zum Release des OnePlus Two werden vermutlich noch ein paar Monate vergehen. Das Smartphone wir mutmaßlich erst im dritten Quartal 2015 erscheinen.

Lau beantwortete in seiner Antwort schließlich auch die Frage nach dem Preis: Demnach könnte das OnePlus Two mit besagtem Prozessor zum Release umgerechnet etwa 400 Dollar kosten. Bereits im Januar hatten Gerüchte besagt, dass der Einführungspreis bei 435 Dollar liegen wird. Das Smartphone soll einen Fingerabdrucksensor besitzen und wird vermutlich ein Betriebssystem nutzen, das auf Android Lollipop basiert. In welchen Regionen das High-End-Gerät erscheinen wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Angeblich wird es aber wie beim Vorgänger OnePlus One erforderlich sein, für eine Bestellung eingeladen zu werden. Dies ist aus Nutzersicht zwar umständlich, soll das noch junge Unternehmen aber vor finanziellem Schaden bewahren.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Dieses Doku­ment zeigt den Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite
7
Weg damit !10Das iPhone 8 soll ein nahezu randloses Display wie in diesem Konzept erhalten
Erhält das iPhone 8 doch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite? Der Ausschnitt einer geleakten Präsentation soll einen Hinweis darauf liefern.
Hüllen weisen auf iPad Pro 10.5 und neues 12,9-Zoll-Modell hin
Guido Karsten
Das iPad Pro 12.9 ist noch deutlich größer als das iPad Pro 10.5
Bilder von Cases, die zum iPad Pro 10.5 und 12.9 gehören sollen, ermöglichen einen Größenvergleich beider Tablets. Sie werden zur WWDC 2017 erwartet.
BlackBerry KeyOne im Test: zurück im Geschäft
Marco Engelien5
UPDATEHer damit !150Das BlackBerry KeyOne
8.6
Nach diversen Modellen ohne ist das BlackBerry KeyOne endlich wieder ein Smartphone mit Tastatur. Wie gut man darauf tippen kann, verrät der Test.