Oppo Joy: Günstiges Dual-SIM-Smartphone angekündigt

Das Oppo Joy erscheint zunächst nur in Indonesien
Das Oppo Joy erscheint zunächst nur in Indonesien(© 2014 Oppo)

Ein neues Smartphone der unteren Mittelklasse von Oppo: Der chinesische Hersteller hat unlängst das Oppo Joy angekündigt. Der Verkauf des Smartphones soll demnächst in Indonesien starten. Der Einführungspreis wird dort bei umgerechnet ungefähr 110 Euro liegen.

Als Betriebssystem soll das von Oppo entwickelte Color OS zum Einsatz kommen, das auf der Android-Version 4.2 JellyBean beruht. Angetrieben wird das Oppo Joy von einem 1,3 GHz-Prozessor mit zwei Kernen, der von 512 MB Arbeitsspeicher unterstützt wird. Als Speicherplatz stehen 4 GB zur Verfügung, die bei Bedarf über den MicroSD-Karten-Slot um bis zu 32 GB erweitert werden können.

Einfache Kameras, aber Dual-SIM-Karten-Slot

Das Oppo Joy soll mit zwei Kameras ausgestattet sein: Die Kamera auf der Rückseite bietet eine Auflösung von 3 Megapixeln, während die Frontkamera lediglich mit 0,3 MP auflöst. Das reicht zwar gerade einmal für einfache Schnappschüsse oder Videotelefonie, ist aber bei Smartphones in dieser Preisklasse nicht unüblich. Dafür gibt es die Möglichkeit, zwei SIM-Karten gleichzeitig zu benutzen. In den Dual-SIM-Karten-Slot können eine normale und eine MicroSIM-Karte eingelegt werden. Das Joy kommt Oppo-typisch in zwei Farben auf den Markt, Schwarz und Weiß nämlich. Ob es das Gerät nach seinem Marktstart in Indonesien auch in hiesige Gefilde schaffen wird, ist aktuell nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Moto E4 & Moto E4 Plus ab sofort erhält­lich
2
Das Moto E4 Plus besitzt einen großen Akku
Ab sofort könnt Ihr das Moto E4 und das Moto E4 Plus in Deutschland erwerben. Es handelt sich dabei um Einsteigergeräte für unter 200 Euro.
Neuer Trai­ler zu "The Defen­ders" verspricht eine Menge Action
Michael Keller
The Defenders Trailer 2
Netflix hat den zweiten Trailer zur Serie "The Defenders" veröffentlicht – der den Krieg zwischen "The Hand" und den Superhelden anteasert.
Gegen WhatsApp und Co.: Staats­tro­ja­ner noch 2017 einsatz­be­reit
Michael Keller2
Weg damit !7Die Verschlüsselung von WhatsApp schützt nicht vor dem Staatstrojaner
Das BKA bereitet derzeit einen neuen Staatstrojaner zum Ausspähen von WhatsApp und Co. vor. Die Software soll noch 2017 fertig entwickelt sein.