iPhone 6s mal anders: Dieses neue Feature ist revolutionär

Achtung, Satire! Minimalistisches und effizientes iPhone 6s: In einem neuen YouTube-Video nimmt das Team von CollegeHumor wieder einmal Apple und seine Produkte auf die Schippe. Ziel des Spotts ist dieses Mal vor allem der Hang von Apple, scheinbar überflüssige Funktionen wegzulassen – wie die Telefon-App.

Die Telefon-App sei demnach das überflüssigste Feature des iPhones – und würde deshalb beim iPhone 6s ganz wegfallen – "weil niemand mehr f***ing Telefonanrufe macht". Ein durchaus treffendes Tim Cook-Double erklärt die Vorteile dieser Entscheidung: "Wir haben dadurch alle Bugs gefixt, die durch die Telefon-App hervorgerufen wurden."

Auch Aktien-App gestrichen

Außerdem würde durch die Entscheidung, die Telefon-App beim iPhone 6s zu streichen, das Datenvolumen erheblich entlastet – das sonst für eine Funktion verbraucht würde, die kaum irgendjemand jemals benutzten würde.

Doch auch an den unwahrscheinlichen Fall, dass einer der eigenen Kontakte einmal anruft, hat Apple in dem Video gedacht: Sofort wird eine Textnachricht abgesetzt, in der steht: "Ich kann gerade nicht sprechen. Was gibt es?" – also die Nachricht, die sowieso alle schrieben, die einen Anruf erhalten. Das Weglassen der Telefon-App ist aber nicht das einzige Feature des iPhone 6s – auch die Anwendung zum Überprüfen der Aktienkurse würde es nicht mehr geben. "Wenn Du Dich für die Aktienkurse interessieren würdest – hättest Du ein Blackberry."

Das Team von CollegeHumor war unter anderem für eine Parodie der Apple Watch verantwortlich. In diesem ging es um den freundlich vorgetragenen Hinweis, dass Wearable von Apple auf gar keinen Fall als iWatch zu bezeichnen.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6, Galaxy S8 und Co: So schla­gen sich die Top-Geräte im Speed-Test
Die aktuellen Top-Smartphones im Speed-Test
Fünf Smartphones, ein Test: Aktuelle Smartphones wie das LG G6, Galaxy S8 und iPhone 7 Plus stellen sich einem praxistauglichen Speed-Test.
"Call of Duty: WWII" offi­zi­ell bestä­tigt: Acti­vi­sion kündigt Live­stream an
"Call of Duty: WWII" schickt Euch zurück in die Kriegsjahre 1939 bis '45.
Activision macht es wie Electronic Arts und schickt Euch im nächsten "Call of Duty: WWII" wieder in die Vergangenheit der Jahre 1939 bis '45.
Galaxy S8 besitzt einen Selfie-Bild­sta­bi­li­sa­tor – benutzt ihn aber nicht
Michael Keller4
Die Selfie-Kamera im Galaxy S8
Im Teardown des Galaxy S8 zeigt sich: Die Frontkamera des Smartphones verfügt offenbar über einen optischen Bildstabilisator.