"Pokéland": Neues Pokémon-Spiel für Smartphones kommt

"Pokéland" wird gerade in Japan getestet
"Pokéland" wird gerade in Japan getestet(© 2017 pokeland.jp /CURVED Montage)

Spielt noch jemand von Euch Pokémon GO? Es war der Smartphone-Spiele-Hit in 2016. Jetzt sieht es so aus, als ob ein neues Spiel über die knuffigen Wesen im Anmarsch ist. Zumindest in Japan können schon die ersten mit "Pokéland" loslegen.

Entwickelt wurde das Spiel von dem Studio Ambrella, die auch hinter "Pokémon Dash" oder "Pokémon Rumble" für Wii, WiiU und Nintendo 3DS stecken. Um "Pokéland" spielen zu können, braucht man einen Nintendo-Account und eine permanente Internetverbindung. Außerdem soll es sich um ein Free2Play-Spiel handeln.

Kämpfen statt sammeln

So wie es aussieht geht es in dem Spiel vor allem um das Kämpfen mit den Pokémon. Erscheinen soll das Spiel für iOS und Android. Bisher ist die Rede von 134 Pokémons und 52 Levels über 6 Welten. Momentan läuft in Japan mit 10.000 Spielern ein Alpha-Test, bei dem nur die ersten 15 Level spielbar sind.

Dieser Test soll am 9. Juni enden. Wenn alles gut geht, könnten wir also bereits in einigen Wochen ein neuen Pokémon-Spiel zocken. Allerdings gibt es bisher noch keine Angaben dazu, ob das Spiel auch in Europa oder nur in Japan erscheinen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Gear S3: Watch­face auswäh­len und selbst erstel­len
Lars Wertgen
Ihr könnt das Zifferblatt der Gear S3 nicht nur ändern, sondern auch ein eigenes Foto verwenden
Wer seiner Samsung Gear S3 möglichst viel Individualität verleihen möchte, der passt das Zifferblatt an. Und so geht es.
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
Hear­tBit: Dieses Weara­ble kombi­niert EKG-Gurt und Fitness-Beklei­dung
Francis Lido
Das EKG-Wearable von HeartBit
HeartBit hat ein EKG-Wearable für Sportler vorgestellt. Es soll das Herz seines Trägers genauer überwachen als Smartwatches.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.