Pokémon GO: Nach einem Monat mit rund 200 Millionen Dollar Umsatz

Während zahlreiche Spieler auf der Welt Pokémon sammeln, häuft sich das Geld beim Pokémon Go-Entwickler: Rund 30 Tage nach dem Launch hat das Mobile-Game 200 Millionen Dollar in die Kassen gespült. Damit hat der Entwickler sogar den Erfolg der Mobile-Games "Candy Crush Soda Saga" und "Clash Royale" im ersten Monat übertrumpft.

Knapp ein Monat ist vergangen, seit Pokémon Go in den ersten Ländern gelauncht wurde. Zwar lässt sich das Mobile-Game auch ohne In-App-Käufe spielen, doch wenn Ihr zum Beispiel besonders viele Pokémon in kurzer Zeit fangen wollt, könnt Ihr gegen Echtgeld Lockmodule erwerben. Auf dieses Angebot scheinen zahlreiche Spiele zurückgegriffen zu haben; denn laut Sensor Tower hat die App bereits einen Umsatz von 200 Millionen Dollar erreicht.

Stärker als die Konkurrenz

Diese Zahl habe Entwickler Niantic besonders Japan zu verdanken: Der Umsatz schnellte nach dem Japan-Launch in die Höhe. Interessant ist, dass Pokémon Go dabei noch gar nicht in allen Ländern zur Verfügung steht. Gerade im asiatischen Raum warten Spieler aus Korea, Indien und China laut TechCrunch immer noch auf den Launch. Es ist zu vermuten, dass gerade diese Länder den Umsatz noch weiter in die Höhe treiben werden.

Allerdings hat es der Entwickler Niantic auch ohne diese starken Absatz-Märkte geschafft, beliebte Mobile-Games hinter sich zu lassen. So hat die erfolgreiche App Clash Royale 2015 im ersten Monat nur knapp die Hälfte an Umsatz erzielt. Candy Crush Soda Saga aus dem Jahr 2014 findet sich sogar bei "nur" 25 Millionen Dollar. Obwohl also noch einige Features in Pokémon Go fehlen, wie Kämpfe zwischen den Spielern, ist die App nach wie vor ein voller Erfolg. Durchschnittlich wird weltweit rund 26 Minuten pro Tag gespielt. In Deutschland ist Pokémon Go seit dem 13. Juli im App Store sowie im Google Play Store verfügbar.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S10: Bixby-Routi­nen sind Samsungs Antwort auf Siri-Kurz­be­fehle
Sascha Adermann
Bixby-Routinen sollen euch auf allen Modellen des Galaxy S10 zur Verfügung stehen
Sind Bixby-Routinen die besseren Schnellbefehle? Mithilfe der KI soll Bixby bestimmte Szenarien erkennen und wie von euch gewünscht reagieren.
Galaxy S10 und Galaxy Fold: Was ihr noch nicht über die Geräte wisst
Christoph Lübben
Bislang stand eher das Display des Galaxy Fold im Fokus
Samsung Galaxy Fold, Galaxy S10, S10 Plus und S10e sind da: Doch Samsung hat noch nicht alle Details verraten.
Galaxy S10 Plus: Diesen exklu­si­ven Fort­nite-Skin erhal­ten Vorbe­stel­ler
Francis Lido
Auf dem Samsung Galaxy S10 Plus macht "Fortnite" sicherlich viel Spaß
"Fortnite"-Fans haben einen zusätzlichen Grund, das Samsung Galaxy S10 Plus vorzubestellen: Sie erhalten offenbar ein exklusives Outfit für das Spiel.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.