Powerbeats2: Beats zeigt drahtlose In-Ears für Sportler

Weg damit !34
Powerbeats2 Wireless: Die ersten drahtlosen In-Ear-Kopfhörer von Beats.
Powerbeats2 Wireless: Die ersten drahtlosen In-Ear-Kopfhörer von Beats.(© 2014 Beats)

Beats nimmt die Sportler ins Visier: Powerbeats2 Wireless heißen die ersten drahtlosen In-Ear-Kopfhörer, die sogar noch wasserfest sind.

Beats-Kopfhörer erfreuen sich bei Sportlern großer Beliebtheit. Bisher können Mario Götze, LeBron James oder Neymar ihre großen, bunten Kopfhörer aber nur vor dem Training tragen, um sich von der Außenwelt abzuschotten. Die neuen Powerbeats2 können sie jetzt auch während des Trainings tragen - zumindest dann, wenn sie ihren Trainer nicht hören wollen.

Die Powerbeats2 Wireless haben eine IPX4-Zertifizierung erhalten und sind damit schweiß- und wasserfest. Die Verbindung zum Smartphone oder einem anderen Musikplayer erfolgt via Bluetooth. Der interne Akku soll sechs Stunden Musikwiedergabe ermöglichen. Praktisch: Eine LED-Leuchte weist auf einen niedrigen Batteriestand hin, damit Euch nicht mitten im Training der Strom ausgeht. Bemerkt Ihr den geringen Ladestand rechtzeitig vor Trainingsbeginn, sollen 15 Minuten am Ladegerät genug Energie in die Batterie bringen, damit die In-Ears eine Stunde lang laufen.

Die Powerbeats2 Wireless kommen in drei Farbvarianten

Drahtlose In-Ear-Kopfhörer mit Haltebügeln

Damit die Powerbeats2 beim Sport nicht aus dem Ohr rutschen, verfügen sie über einen Bügel, den Ihr über Euer Ohr schiebt und sie so sicherer befestigt, als wenn sie nur im Ohr stecken würden. Die unverbindliche Preisempfehlung für die Powerbeats 2 Wireless liegt bei 199,95 US-Dollar, was umgerechnet ohne Steuern rund 150 Euro sind. In den USA sollen die In-Ears noch im Juni in Schwarz, Rot und Weiß verfügbar sein, für Deutschland machte der Hersteller noch keine Angaben zu Verfügbarkeit und Preis.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Neue Hinweise auf kabel­lose Lade­funk­tion
Apple iPhone 8 Konzept
Kommt das iPhone 8 mit einer Technologie zum kabellosen Aufladen über mehrere Meter Entfernung? Ein weiterer Hinweis deutet nun darauf hin.
YouTube: App für iOS und Android bietet nun eige­nen Messen­ger
Michael Keller
YouTube Messenger
Google führt ein neues Feature für YouTube ein: Nutzer der App in Kanada können bereits über den integrierten Messenger Videos teilen.
iOS: Diese Emojis cras­hen Euer iPhone
iPhone 7 und iPhone 7 Plus
Das iPhone reagiert nicht mehr: Unter bestimmten Umständen können bewusst kombinierte Emojis zum kompletten Absturz eines iOS-Gerätes führen.