Qualcomms neuer Snapdragon 450 holt die Dualkamera in die Einsteigerklasse

So schaut er aus, der Snapdragon 450 von Qualcomm.
So schaut er aus, der Snapdragon 450 von Qualcomm.(© 2017 Qualcomm)

Mit dem Snapdragon 450 hat Qualcomm am Mittwoch einen neuen Chipsatz vorgestellt, der Dualkameras mit Bokeh in günstigen Einsteiger-Smartphones möglich macht – bei mehr Leistung und weniger Akkuverbrauch.

Der Snapdragon 450 ist der erste Chipsatz aus Qualcomms 400er-Einsteigerklasse, der im 14-Nanometer-Verfahren gefertigt ist. Das ist wichtig für den Endnutzer, also den Smartphone-Besitzer, weil entsprechende Chipsätze auf diese Weise nicht nur leistungsfähiger sind, sondern auch weniger Energie verbrauchen.

Qualcomm zufolge verfügen die acht Rechenkerne des ARM-Cortex-A53-Prozessors zusammen mit dem Adreno-506-Grafikchip im neuen Snapdragon 450 über jeweils 25 Prozent mehr Leistung. Gleichzeitig verbraucht der neue Chipsatz weniger Energie – bei Spielen z.B. etwa 30 Prozent weniger. Die Akkulaufzeit könne sich dadurch um bis zu vier Stunden verlängern. Mit Quick Charge 3.0 solle sich zudem ein "typisches Smartphone" in 35 Minuten auf 80 Prozent aufladen lassen.

Dualkameras und Iris-Scanner für günstige Smartphones

Mit dem Snapdragon 450 ermöglicht es Qualcomm den Smartphone-Herstellern, auch in günstige Modelle einen Iris-Scanner oder eine Dualkamera einzubauen. Der Chipsatz unterstützt Einzelkameras mit bis zu 21 Megapixeln und Dualkameras mit bis zu zweimal 13 Megapixeln. Darüber hinaus sei er leistungsstark genug für einen Bokeh-Effekt, einen Hybrid-Autofokus und Full-HD-Videoaufzeichnung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde sowie Zeitlupenaufnahmen. Mit dem Snapdragon 450 können die Hersteller zudem Displays mit maximal Full-HD-Auflösung verbauen.

Beim X9-LTE-Modem des Snapdragon 450 erhöht Qualcomm die maximal möglich Upload-Geschwindigkeit von 100 Megabit pro Sekunde (Mbps) beim Vorgänger auf 150 Mbps. Die Download-Geschwindigkeit bleibt bei maximal 300 Mbps. Dafür dürfte die Datenübertragung über Kabel und Speichersticks schneller vonstatten gehen. Als erster Einsteiger-Chipsatz von Qualcomm unterstützt der Snapdragon 450 auch USB 3.0 inklusive USB-C als Anschlusstyp. Damit verzehnfacht sich die theoretisch mögliche Übertragungsgeschwindigkeit gegenüber USB 2.0 auf fünf Gigabit pro Sekunde.

Qualcomm will erste Muster des Snapdragon 450 im dritten Quartal an Smartphone-Hersteller liefern und rechnet damit, dass Ende 2017 die ersten Geräte mit dem neuen Chipsatz erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsung verteilt welt­weit Bixby-Upda­tes
Guido Karsten
Galaxy S8-Besitzer in Deutschland dürfen vielleicht schon bald Bixby Voice ausprobieren
Samsungs KI-Assistenz Bixby hört bisher nur in wenigen Regionen auf die Stimmen von Galaxy S8-Besitzern. Das könnte sich nun bald ändern.
"Tekken" für iOS und Android ange­kün­digt: Voran­mel­dung eröff­net
Guido Karsten1
Tekken Mobile YouTube BANDAI NAMCO Entertainment Europe
Bandai Namco bringt sein bekanntes Prügelspiel "Tekken" auf Android- und iOS-Geräte. Unklar ist noch, wie sich das Spiel finanziert.
Google Home verbin­det sich nun auch via Blue­tooth
Guido Karsten
Google Home dürfte in Zukunft noch viel dazulernen
Google Home könnt Ihr nun wie einen ganz gewöhnlichen Bluetooth-Lautsprecher mit Eurem Smartphone koppeln. Zuvor war das nicht so einfach möglich.