Razer könnte ein Smartphone für Hardcore-Gamer entwickeln

Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware(© 2017 CURVED)

Entwickelt Razor derzeit ein Gamer-Smartphone? Auf dem überfüllten Markt ist es mittlerweile schwierig geworden, neue Produkte durch Alleinstellungsmerkmale von der Masse abzuheben. Dem für seine Gaming-Hardware bekannten Unternehmen könnte dies aber gelingen.

Razer soll an einem "mobilen Gerät" arbeiten, das vor allem bei "Hardcore-Gamern" Anklang finden soll, berichtet Android Authority unter Berufung auf einen Artikel von Bloomberg. Ob es sich dabei um ein Smartphone oder ein Tablet handelt, ist nicht ersichtlich. Anfang des Jahres hat der Hersteller das Unternehmen Nextbit übernommen, das für sein Smartphone Nextbit Robin bekannt ist. Razer selbst hat auf dem Tablet-Markt bereits Erfahrungen sammeln können – somit ist beides denkbar.

Leistungsstarkes Android-Gerät

Egal, ob Razer ein Tablet oder ein Smartphone für Gamer plant – mit großer Wahrscheinlichkeit wird es sich um ein High-End-Gerät handeln. Um "Hardcore-Spieler" zufriedenzustellen, müsste das Gadget eine hohe Grafik-Performance mitbringen und einen leistungsstarken Prozessor besitzen. Welches Betriebssystem das Gerät mitbringt, ist ebenfalls noch nicht bekannt. Da Nextbit an der Entwicklung beteiligt sein dürfte, sei Android Authority zufolge Android wahrscheinlich.

Vermutlich wird Razer in naher Zukunft in Honkong den Börsengang wagen. Bloomberg schätzt den möglichen Wert des Unternehmens im Oktober 2017 auf eine Summe, die zwischen 3 und 5 Milliarden Dollar beträgt. Es wird sich zeigen, was an den Gerüchten dran ist – und ob der Gang an die Börse die Entwicklung eines Gaming-Smartphones möglicherweise beflügelt.


Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.