Samsung Galaxy C5 und C7: Releasedatum und Preise sind offenbar bekannt

Her damit !38
So soll das Samsung Galaxy C5 einem Leak zufolge aussehen
So soll das Samsung Galaxy C5 einem Leak zufolge aussehen(© 2016 Twitter/ Steve Hemmerstoffer)

Schon bald soll die neue Galaxy C-Reihe das Licht der Welt erblicken: Samsung will das Galaxy C5 und das Galaxy C7 offenbar noch in diesem Monat der Öffentlichkeit präsentieren – eine geleakte Einladung deutet auf den 26. Mai 2016 als Datum für die Enthüllung hin.

Demnach plane Samsung ein Event für diesen Tag, doch sollen das Galaxy C5 und das Galaxy C7 offenbar nicht im Heimatland Südkorea präsentiert werden, sondern in China, berichtet SamMobile. Zu der Ausstattung und den erwarteten Einführungspreisen gab es in der jüngsten Vergangenheit bereits Mutmaßungen; unklar ist aber nach wie vor, ob Samsung seine neue Gerätefamilie auch außerhalb von China veröffentlichen wird.

245 Dollar zum Release

Das Galaxy C5 soll den Gerüchten zufolge ein Display besitzen, das in der Diagonale 5,2 Zoll misst und mit 1920 x 1080 Pixeln in Full HD auflöst. Als Prozessor ist der Snapdragon 617 im Gespräch, der auf einen 3 oder 4 GB großen Arbeitsspeicher zugreifen soll. Der interne Speicherplatz soll 32 GB groß sein, der Akku die Kapazität von 2600 mAh bieten. Das Galaxy C5 mit 16-MP-Hauptkamera soll zur Einführung umgerechnet etwa 245 Dollar kosten.

Das Galaxy C7 hat mutmaßlich eine ähnliche Ausstattung wie das C5, soll aber ein 5,7-Zoll-Display besitzen. Der Akku hat mit 3000 mAh eine größere Kapazität, was vermutlich auch auf den größeren Bildschirm zurückzuführen ist. Beide Smartphones sollen eine 8-MP-Selfie-Kamera auf der Vorderseite besitzen. Das Galaxy C7 kostet zum Release voraussichtlich umgerechnet ungefähr 275 Dollar.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung DeX verwan­delt das Galaxy S8 in einen PC-Ersatz
Das Bindeglied zwischen Smartphone und Monitor: Samsung "Docking Experience", kurz DeX.
Um das Galaxy S8 stärker als Arbeitsgerät zu etablieren, hat Samsung die DeX Station präsentiert. Das Modul verwandelt das Smartphone in einen PC.
Gear 360 (2017): Die zweite Gene­ra­tion der 360-Grad-Kamera filmt in 4K
Jan Johannsen
Die Gear 360 (2017) funktioniert mit vielen Android-Geräten und iPhones.
Samsung hat die zweite Generation seiner 360-Grad-Kamera Gear 360 vorgestellt, die in 4K aufnimmt und Euch Livestreams ermöglicht.
Mehr Immer­sion, mehr Kontrolle: Samsung bringt Gear VR mit Control­ler raus
Die größte Neuerung an der Gear VR ist der beiliegende Controller.
Die Samsung Gear VR erhält 2017 ebenfalls ein Update. Für mehr Kontrolle und einfachere Navigation legt Samsung der VR-Brille einen Controller bei.