Samsung Galaxy J3: Zertifizierung verrät Design und Specs

Peinlich !7
Das Samsung Galaxy J3 soll erst 2017 erscheinen – mit Android Lollipop
Das Samsung Galaxy J3 soll erst 2017 erscheinen – mit Android Lollipop(© 2016 TENAA)

Noch ein Samsung-Smartphone für das Jahr 2016? Keinesfalls. Der Release des Galaxy J3 ist offenbar erst für 2017 eingeplant. Eine Zertifizierung durch die chinesische Zulassungsbehörde TENAA hat das Gerät aber schon jetzt erhalten, berichtet GSMArena. Die Specs würden auch zu einem aktuellen Einsteigergerät passen.

Zwei Ausführungen sind in der Datenbank der TENAA aufgeführt. Dabei handelt es sich vermutlich um eine internationale Version sowie eine nur für den chinesischen Markt gedachte Fassung. Den Angaben zufolge beträgt die Bildschirmdiagonale des Super-AMOLED-Screens in beiden Fällen zwar 5,1 Zoll, doch löst das Galaxy J3 in China mit 1080p auf, im Rest der Welt mit 720p. Die übrigen Hardware-Spezifikationen sind offenbar gleich.

2017 mit Android 5.1 Lollipop

So besitzt das Galaxy J3 der TENAA zufolge einen nicht näher spezifizierten Vierkern-Prozessor mit 1,2 GHz Taktfrequenz sowie 2 GB RAM. 16 GB interner Speicher lassen sich zudem per microSD-Karte erweitern. Die Hauptkamera nimmt Fotos mit bis zu 8 MP auf, Selfies via Frontkamera lösen mit maximal 5 MP auf. Das J3 ist überdies mit einem LTE-Modem und einem Akku mit der Kapazität von 2600 mAh ausgestattet.

Wie die Hardware wird anscheinend auch die Software nicht nicht ganz up-to-date sein: Laut Liste ist nur Android 5.1 Lollipop als Betriebssystem vorinstalliert. 2017 dürfte Android Marshmallow aber auch im Low-End-Sektor keine Seltenheit mehr sein, zumal der Launch von Android N noch für den Sommer 2016 angesetzt ist. Außerdem will Google Gerüchten zufolge in Zukunft stärker gegen Trödel-Updates vorgehen. Über Preise gibt der Datenbankeintrag allerdings noch keine Auskunft. Ob das Galaxy J3 auch hierzulande erscheinen wird, bleibt ebenfalls offen.


Weitere Artikel zum Thema
Moto G5S kommt offen­bar mit Android 7.1.1
So soll das Moto G5S Plus aussehen
Das Moto G5S Plus mit aktuellem Betriebssystem: Lenovos Mittelklasse-Smartphone soll auf zwei geleakten Bildern zu sehen sein, die neue Infos liefern.
So hat sich Micro­soft das Lumia 950 ursprüng­lich vorge­stellt
3
Für das Lumia 950 waren offenbar einige nie eingebaute Features geplant
Ein Windows-Phone mit Surface Pen bedienen: Ein Video zeigt nun, was Microsoft angeblich ursprünglich für das Lumia 950 geplant hat.
Google Play Music schenkt neuen Abon­nen­ten vier kosten­lose Monate
5
Auch Google Play Music erlaubt Euch das Einstellen der Streaming-Qualität
Musik-Streaming für den Sommer: Google Play Music bietet für neue Kunden aktuell gleich vier Gratis-Monate, erst der fünfte Monat muss bezahlt werden.