Samsung Galaxy M30s mit Riesen-Akku hat ein Release-Datum

Mit einem Samsung Galaxy M30s surft ihr womöglich deutlich länger als andere Nutzer, ehe der Akku leer ist (Symbolbild)
Mit einem Samsung Galaxy M30s surft ihr womöglich deutlich länger als andere Nutzer, ehe der Akku leer ist (Symbolbild)(© 2018 Unsplash/Rawpixel)

Mit dem Samsung Galaxy M30s erwartet uns in Kürze ein neues Smartphone aus Südkorea, das vermutlich zu einem günstigen Preis in den Handel kommt. Der Hersteller hat mittlerweile bekannt gegeben, ab welchen Tag wir alles über das M30s erfahren werden. Zudem gibt es bereits Hinweise auf das größte Highlight des Handys.

Das Galaxy M30s wird am 18. September 2019 enthüllt. Dies hat Samsung nun via Twitter bekannt gegeben. Offenbar findet die Enthüllung in Indien statt. Es bleibt also offen, in welchen Regionen das Handy erscheinen wird. In dem Tweet bezeichnet der Hersteller sein Smartphone zudem als "Monster" – und liefert damit einen relativ eindeutigen Hinweis auf ein Feature.

Monster-Laufzeit?

Der Hashtag "GoMonster" dürfte kaum bedeuten, dass das Galaxy M30s aus vielen verschiedenen Smartphone-Teilen zusammengenäht wurde – immerhin ist nicht von einem "Frankenstein-Monster" die Rede. Viel mehr spielt der Hersteller damit auf den besonders großen Akku an.

Im Tweet verrät Samsung selbst, dass der Energiespeicher eine Kapazität von 6000 mAh bietet. Dieser Wert ist deutlich höher als bei den meisten Smartphones. Eine Laufzeit von zwei Tagen dürfte mit dem M30s also durchaus möglich sein. Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy A50 setzt auf einen 4000-mAh-Akku und hielt in unserem Test mit einer Ladung etwas länger als einen Tag lang durch.

Monster-Kamera?

Auf der offiziellen Webseite des Galaxy M30s hat Samsung noch ein weiteres Detail verraten – aber wohl eher versehentlich. Lesen wir den Teaser-Text der Webseite aus, ist nämlich von einer Triple-Kamera mit 48 MP die Rede. Allerdings geht aus dem Eintrag noch nicht hervor, aus welchen Linsen diese zusammengesetzt ist. Laut Gerüchten sind es ein Weitwinkel- und ein Ultra-Weitwinkel-Objektiv sowie ein Tiefensensor. Letzterer verbessert etwa den Bokeh-Effekt (unscharfer Hintergrund bei Porträts).

Laut Android Authority misst das Display 6,4 Zoll in der Diagonale und löst in Full HD Plus auf. Somit dürfte das Galaxy M30s ähnlich groß sein wie das Samsung Galaxy S10+. Auf der Rückseite des M-Smartphones befindet sich außerdem ein Fingerabdrucksensor. Als Herzstück ist angeblich ein Exynos 9611 eingesetzt – ein Mittelklasse-Chipsatz. Noch ist aber unbekannt, wie teuer dieses Gesamtpaket werden wird. Bleibt nur zu hoffen, dass Samsung keinen Monster-Preis für das Smartphone verlangt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 11 vs Galaxy Note 10 im Vergleich: Zwei Gigan­ten auf der Über­hol­spur
Claudia Krüger
Wie schlägt sich das iPhone 11 gegen das Galaxy Note 10?
Preislich stehen sich das Samsung Galaxy Note 10 und das iPhone 11 von Apple ziemlich nahe – was sie unterscheidet, erfahrt ihr hier.
Galaxy S10: Update auf Android 10 bringt Alter­na­tive zu Finger­ab­druck­sen­sor
Christoph Lübben
Hat Samsung den richtigen Riecher? Das Unternehmen verbessert mit Android 10 die Gesichtserkennung des Galaxy S10
Das Galaxy S10 erhält mit dem Update auf Android 10 mehr Sicherheit. Es kommen neue Features für die Gesichtserkennung des Smartphones.
Samsung Galaxy S10 und Note 10: Samsung schließt fatale Sicher­heits­lücke
Christoph Lübben
Das Samsung Galaxy S10 hat eine Sicherheitslücke, durch die praktisch jeder euer Smartphone entsperren kann
Eine große Sicherheitslücke hat alle Besitzer eines Samsung Galaxy S10 gefährdet. Endlich lenkt der Hersteller mit einem Update ein.