Samsung Galaxy Mega On erstmals in Benchmark-Datenbank gesichtet

Weg damit !9
Die Ergebnisse des Galaxy Mega On im Benchmark wären für ein Mittelklasse-Gerät ausreichend
Die Ergebnisse des Galaxy Mega On im Benchmark wären für ein Mittelklasse-Gerät ausreichend(© 2015 Primate Labs Inc.)

Naht der Release des Samsung Galaxy Mega On? Das neue Smartphone des Unternehmens aus Südkorea ist nun unter der Bezeichnung "SM-G6000" erstmals in einer Benchmark-Datenbank aufgetaucht. Der Eintrag liefert neue Informationen zur mutmaßlichen Ausstattung des Phablets.

Als Prozessor im Galaxy Mega On ist bei Geekbench ein Chipsatz mit der Bezeichnung "MSM8916" aufgeführt. Laut Caschys Blog handelt es sich dabei um den Snapdragon 410 des kalifornischen Herstellers Qualcomm. SamMobile zufolge könnte es sich aber auch um den Snapdragon 412 handeln, da der verbaute Chip mit 1,4 GHz getaktet ist; der Snapdragon 410 soll diese Taktung aber nicht unterstützen. Der aufgeführte Prozessor besitzt 4 Kerne mit 64-Bit-Architektur und greift auf einen 1 GB großen Arbeitsspeicher zu.

Erweiterbarer Speicher?

Das Display des Galaxy Mega On soll in der Diagonale 5,5 Zoll messen und mit 1280 x 720 Bildpunkten in HD auflösen. Für die Hauptkamera ist die Auflösung von 13 MP im Gespräch, während die Frontkamera mit 5 MP auflösen soll. Der Akku soll die Kapazität von 3000 mAh aufweisen. Das Phablet könnte 151,8 x 77,5 x 8,2 mm messen und 145 Gramm wiegen.

Der interne Speicherplatz des Galaxy Mega On soll die Größe von 8 GB besitzen. Laut Caschys Blog gibt es bislang keine Informationen darüber, ob dieser Speicher erweiterbar ist – angesichts der geringen Größe erscheine dies aber durchaus wahrscheinlich. Wann das Smartphone der unteren Mittelklasse veröffentlicht werden könnte und wie hoch der Einführungspreis ausfällt, ist bislang nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung: Neue Gerüchte zu Gaming-Smart­phone aufge­taucht
Francis Lido
Im Gaming-Smartphone könnte wie im Galaxy A9 Star neue Hardware Premiere feiern
Es gibt Neues zu Samsungs Gaming-Smartphone: Angeblich soll darin erstmals der kommende Grafik-Chip des Herstellers zum Einsatz kommen.
Galaxy S10: Euro­päi­sche Version soll fort­schritt­li­cher sein als US-Vari­ante
Guido Karsten1
Schon die Exynos-Variante des Galaxy S9 besitzt eine andere Hauptplatine als ihr Gegenstück für den US-Markt
Samsung verbaut im Galaxy S10 offenbar eine besonders kompakte Hauptplatine. Sie soll aber nur in den Modellen mit Exynos-Chipsatz zu finden sein.
Samsung will das ganze Smart­phone-Display zum Finger­ab­druck­sen­sor machen
Christoph Lübben12
Ein noch kommendes Samsung-Smartphone könnte den ganzen Bildschirm als Fingerabdrucksensor nutzen
Samsung arbeitet wohl schon an der Zukunft des Fingerabdrucksensors im Display: Bald könnte die Technologie auf dem ganzen Screen funktionieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.