Galaxy Note 10 im Detail: Diese Features bewirbt Samsung

Her damit8
Das Galaxy Note 9 (Bild) kann den S Pen ebenfalls als Fernbedienung nutzen, das Galaxy Note 10 führt den Trend offenbar fort
Das Galaxy Note 9 (Bild) kann den S Pen ebenfalls als Fernbedienung nutzen, das Galaxy Note 10 führt den Trend offenbar fort(© 2018 CURVED)

Am 7. August 2019 erwartet euch das Unpacked-Event von Samsung. In New York steht dann das Galaxy Note 10 im Mittelpunkt. Da der Hersteller aber ein großes Leak-Problem hat, wissen wir bereits vieles über das Flaggschiff. Nun sind Marketing-Unterlagen aufgetaucht, die bisherige Gerüchte bestätigen.

Das Display des Galaxy Note 10 ist 6,3 Zoll groß. Ihm steht eine größere Plus-Version mit einer Bildschirmdiagonale von 6,8 Zoll zur Seite. Dies geht aus PR-Materialien von Samsung hervor, die Droid Life bereits vorliegen. Ein Foto der Standard-Version könnt ihr euch weiter unten in einem Instagram-Posting anschauen.

Mut zur Lücke: Trotz Punch-Hole zum Rekord?

Die schmalen Displayränder nennt das Unternehmen "fast unsichtbar". Gerüchten zufolge stellt Samsung mit ihnen sogar einen Rekord auf. In der Bildschirmmitte gibt es zudem ein zentrales Punch-Hole (Loch im Screen) für die Frontkamera. Über eine solche Aussparung, nur in anderer Position, verfügt das Galaxy S10 ebenfalls. Interessantes Detail: Während Samsung beim S10 noch versuchte, das gewöhnungsbedürftige Loch durch das Design der offiziellen Wallpaper zu kaschieren, verzichtet der Hersteller dieses Mal auf entsprechende Hintergrundbilder.

Zudem bewirbt Samsung das Smartphone als einen "Computer", der eine Spielekonsole und ein Filmstudio sei sowie einen intelligenten S-Pen habe. Letzteren nennt Samsung "magische Wand für dein Smartphone". Mit der neuen Generation des Stylus könnt ihr euer Handy per Gestensteuerung bedienen – ohne das Display mit dem Stift zu berühren.

Galaxy-Smartphone bedienen, ohne es zu berühren

Außerdem könnt ihr mit dem S-Pen zwischen den Linsen eurer Kamera wechseln, Fotos schießen, den nächsten Song eurer Playlist auswählen und durch Präsentationen navigieren – ohne das Handy selbst in der Hand halten zu müssen. Stichwort: Fernbedienung.

Der Akku des Galaxy Note 10 ist offenbar 3400 mAh groß und damit kleiner als der des Galaxy Note 9 (4000 mAh). Im neuen Plus-Modell steckt laut den PR-Materialien ein 4300-mAh-Akku. Zudem gibt es "Superfast Charge". Das schnelle Aufladen soll dem Akku innerhalb weniger Minuten mehrere Stunden Saft geben. Ob es tatsächlich Aufladen mit bis zu 45 Watt gibt, geht aus den Unterlagen nicht hervor.

Zudem bewirbt Samsung die Kamera des Galaxy Note 10 als System auf professionellem Niveau. Der Fokus liegt dabei auf Porträts, Landschafts- und Nahaufnahmen. Ihr könnt wohl dank drei spezieller Mikrofone auch besonders gute Tonaufnahmen erstellen, was euch sicherlich bei Video-Clips entgegen kommt. Der Hersteller spricht daher von einem professionellen Studio für die Hosentasche. Bei Filmaufnahmen steht euch zudem der Live-Fokus (unscharfer Hintergrund) zur Verfügung.

Was sonst noch alles im Galaxy Note 10 steckt, erfahrt ihr im Livestream und anschließend hier auf CURVED. Vielleicht erfahren wir dann auch mehr über das Galaxy Note 10 Plus 5G, welches in den veröffentlichten Unterlagen noch kein Thema ist.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 20: Streicht Samsung noch ein Kamera-Feature?
Guido Karsten
Ein Kamera-Bauteil, das im Galaxy Note 10+ (Bild) noch vorhanden ist, könnte im Galaxy Note 20 fehlen
Wird das Galaxy Note 20 vielleicht wieder etwas günstiger? Offenbar denkt Samsung darüber nach, ein Feature des Vorgängers zu entfernen.
Galaxy S10, Note 10 und Co.: XXL-Update in Deutsch­land bereits verfüg­bar
Lars Wertgen
Her damit7Auf dem Galaxy S10+ läuft nun One UI 2.1
One UI 2.1 in Deutschland verfügbar. Samsung schenkt dem Galaxy S10, Note 10 und anderen Geräten Features, die es bisher nur im Galaxy S20 gab.
Samsung Galaxy S10 und Note 10: Großes Update kommt in Kürze
Christoph Lübben
Dem Galaxy S10 steht das Update auf One UI 2.1 bevor
Samsung Galaxy S10 und Note 10 erhalten in absehbarer Zeit ein Update. Dieses bringt die Benutzeroberfläche One UI 2.1 mit – inklusive neuer Features.