Galaxy S21 und Note 21: Wir haben eine gute und schlechte Nachricht

Gefällt mir14
Die Note-Serie bleibt Fans auch noch im kommenden Jahr erhalten
Die Note-Serie bleibt Fans auch noch im kommenden Jahr erhalten(© 2020 Curved)

Vor einiger Zeit kam noch das Gerücht auf, dass Samsung die Note-Reihe einstellt (was auch eine gute Idee sein könnte). Außerdem heißt es, dass Samsung 2021 eine unter dem Display versteckte Kamera in seine Flaggschiffe verbauen könnte. Zu diesen Themen gibt es gute und schlechte Nachrichten. 

Die gute Nachricht: Die Note-Reihe ist offenbar noch nicht am Ende. Auch 2021 wird der südkoreanische Hersteller in der zweiten Jahreshälfte ein Galaxy Note-Modell auf den Markt bringen, wie PhoneArena unter Berufung auf mehrere Quellen aus Südkorea berichtet.

Zwar plane Samsung auf lange Sicht hin, die Note-Serie einzustellen. Dieser Übergang soll aber schrittweise erfolgen, um die Note-Gemeinde langsam an die Galaxy-S-Serie zu führen. Daher sei nicht vor 2022 mit einem Ende zu rechnen. Das Galaxy S21 soll auch nicht mit einem S-Pen ausgeliefert werden, wie es in vorherigen Gerüchten noch vorhergesagt wurde. Der Stift sei nur als optionales Zubehör erhältlich. Auch ist unklar, ob der Stift sich im kommenden Smartphone verstauen lässt.

Keine Frontkamera unter dem Display

Die schlechte Nachricht ist, dass wir beim Galaxy S21 und Note 21 wohl doch nicht mit einer versteckten Kamera unter dem Display rechnen können. Dem Bericht zufolge soll erst das faltbare Smartphone Samsung Galaxy Z Fold 3 dieses Feature erhalten – womöglich das teuerste Handy, das der Hersteller 2021 auf den Markt bringen wird. Aktuelle Geräte von Samsung, wie das Note 20, die A-Serie und das Galaxy S20 besitzen ein sehr kleines Loch im Display, in welchem die Frontkamera untergebracht ist.

Dies geschieht mittels eines Lasers, der das Loch in ein flexibles OLED-Display schneidet. Dadurch gibt es keinerlei Ränder auf dem Screen. Damit die Kamera nicht mehr sichtbar ist, müsste Samsung viele, nicht sichtbare und sehr kleine Löcher für die Linse bereitstellen, damit diese auch noch genug Licht für die Aufnahmen bekommt. Eine andere Alternative, an der Samsung forscht, ist eine Selfie-Kamera unter einem transparenten Bildschirm, ähnlich wie beim ZTE Axon 20 5G. Der Teil des Displays besitzt aber eine reduzierte Auflösung, damit genügend Licht zur Linse gelangen kann.

Mehr Zeit für die neue Technik

Das Samsung Galaxy S21 sowie das Note 21 werden in einer zweistelligen Millionenzahl produziert. Besonders bei der S-Reihe gebe es daher nicht genügend Zeit, um eine unsichtbare Frontkamera zu verbauen. Wie die Vorgänger in den Jahren zuvor dürfte das S21 im Frühjahr 2021 bereits erscheinen. Das faltbare Smartphone Z Fold 3 hingegen wird voraussichtlich in geringeren Stückzahlen produziert und kommt erst später im nächsten Jahr. Hier wäre noch genügend Zeit, um die unsichtbare Kamera marktreif zu bekommen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S21 vs Galaxy S20: Lohnt sich das Upgrade?
David Wagner
Wie schlägt sich das Galaxy S21 im Vergleich mit dem Vorgänger?
Nachdem Samsung das Galaxy S21 vorgestellt hat, stellt sich die Frage: Lohnt sich das Upgrade vom Galaxy S20? Wir vergleichen die beiden Smartphones.
Samsung Galaxy Note 20 FE: Steht uns die nächste Fan Edition ins Haus?
CURVED Redaktion
Das Galaxy Note 20 (Bild) könnte seine eigene Fan Edition bekommen
Bekommt das Samsung Galaxy Note 20 seine eigene Fan Edition? Eine Produktseite gibt Hinweise auf eine günstigere Variante des Flaggschiffs.
Android 11 für Galaxy S20, S10 und Co.: Samsung versorgt nächste Geräte
David Wagner
UPDATEAuch Samsung verbreitet bald endlich das Update auf Android 11 für ihre Geräte
Samsung hat bekannt gegeben, wann das Update auf One UI 3.0 und Android 11 für Galaxy-Geräte erscheint: Das ist der Zeitplan.