Samsung Galaxy S5: Den Dieben keine Chance

Her damit !40
Soll es Dieben besonders schwer machen: das Galaxy S5 von Samsung
Soll es Dieben besonders schwer machen: das Galaxy S5 von Samsung(© 2014 Samsung)

 Wer am 11. April sein neues Galaxy S5 in den Händen hält, kann sich jetzt schon sicherer vor Raubüberfällen fühlen: denn die beiden Apps "Find My Mobile" und "Reactivation Lock" sind bereits vorinstalliert. Jetzt müssen nur noch potenzielle Diebe wissen, dass sich das S5 für sie nicht lohnt.

"Find my mobile" funktioniert wie Apples "Mein iPhone suchen": Das Galaxy S5 lässt sich von einem anderen Rechner aus anpingen und meldet seinen Standort zurück. Das "Reactivation Lock" (auf deutsch: Reaktivierungssperre) blockiert das Smartphone bei einem versuchten Reset: nur mit dem originalen Samsung-Account lässt es sich wiederbeleben.

"Die Entscheidung, das Galaxy S5 mit Samsungs Find My Mobile und Reactivation Lock auszustatten und diese Features gratis zur Verfügung zu stellen, ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu unserem Ziel, dass die Industrie jedes in Amerika verkaufte Smartphone mit effektiven Abschreckungsmitteln zum Schutz vor Diebstahl ausstattet", ließen New Yorks und San Franciscos Generalstaatsanwälte Eric Schneiderman und George Gascon verlauten. Dem Büro von Schneiderman zufolge wurden 2012 insgesamt 1,6 Millionen Amerikaner zu Opfern eines Smartphone-Diebstahls.

Der Kampf der USA gegen die organisierte Kriminalität

Mit der Bereitstellung der neuen Sicherheits-Features kommt Samsung einem amerikanischen Gesetzesvorschlag zuvor. Die internationale Initiative "Secure Our Smartphone" unterstützt die an das Repräsentantenhaus und den US-Senat herangetragene Forderung, dass alle Smartphone-Hersteller ihre Mobilgeräte künftig mit einem sogenannten "Killswitch" ausstatten - einer per Fernsteuerung aktivierbaren Sperre, die ein geklautes Handy uninteressant für den Verkauf auf dem Schwarzmarkt macht.

In Deutschland ist die Politik hingegen weniger aktiv, wenn es um die Bekämpfung von Smartphone-Diebstählen geht - obwohl auch hier jährlich Hunderttausende Geräte gestohlen werden. Trotzdem sei noch unklar, ob die neuen Galaxy S5-Sicherheitsfeatures weltweit oder nur in den USA mit ausgeliefert werden, berichtet netz-trends.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten11
Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.