Samsung stattet Galaxy Note 4 mit eigenem Prozessor aus

Supergeil !16
Samsung Galaxy Note 4
Samsung Galaxy Note 4(© 2014 CURVED Montage)

Bisher wurde spekuliert, dass das die neue Version des Galaxy Note 4 einen Snapdragon-Prozessor erhält. Das Unternehmen setzt jedoch auf seine eigene Technologie, weil Qualcomm nicht schnell genug produziert. 

Exynos statt Snapdragon-Prozessor

Samsung bestätigte vor wenigen Tagen offiziell den Launch des Galaxy Note 4 mit LTE-A. Dabei verriet der Hersteller bereits einige technische Details. Welchen Prozessor das neue Smartphone erhält, ließ der Konzern jedoch offen. Bislang hieß es, der 64-Bit-fähige Snapdragon 810 soll das Galaxy Note 4 antreiben.

Jetzt macht Samsung jedoch Schluss mit den Spekulationen. Das neue Device wird mit dem Exynos-Prozessor aus dem eigenen Unternehmen ausgestattet, informiert der Smartphone-Riese.

Qualcomm produziert zu langsam

Der Exynos-Prozessor soll das beschleunigte LTE-Modul, durch das sich das Galaxy Note 4 auszeichnet, unterstützen. Warum sich Samsung gegen einen Prozessor von Qualcomm entschied, kommunizierte das Unternehmen nicht. Qualcomm hat Gerüchten zufolge Probleme mit der Fertigung des Snapdragon 810, weshalb die Komponenten nicht rechtzeitig an die 2015-Modelle ausgeliefert werden können. Der Hersteller dementiert jedoch diese Berichte und betont, dass die Produktion nach Plan verlaufe.

Wann das Galaxy Note 4 im Handel landet, ist noch unklar. Der südkoreanische Konzern könnte das neue Smartphone vorerst nur in seinem Heimatmarkt verbreiten, wird vermutet. Das Vorgänger-Modell brachte Samsung im Herbst auf den Markt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7 "Fandom Edition": Verkauf star­tet am 7. Juli
Recyceln statt verschrotten: Das Galaxy Note 7 kommt zurück
Das Note 7 kommt als "Fandom Edition" zurück auf den Markt. Vorerst aber wohl nur in Südkorea.
Aufpas­sen, Samsung! Sony will eigene Gesichts­er­ken­nung vorfüh­ren
Guido Karsten
die 3D-Gesichtserkennung könnte in Zukunft ein Standard-Sicherheitstool für Smartphones werden
Sony wird auf einer Messe in Shanghai eine eigene 3D-Gesichtserkennung vorstellen. Eine ähnliche Technologie könnte auch im iPhone 8 verbaut sein.
OnePlus 5: Zwei­tes Soft­ware-Update nach Release behebt weitere Fehler
Guido Karsten2
Nach dem zweiten Update läuft das OnePlus 5 mit OxygenOS 4.5.3
Das OnePlus 5 trifft bereits bei den ersten Nutzern ein und der Hersteller feilt noch fleißig an der Software. Das zweite Update ist nun erschienen.