Schauspieler Jack Black startet YouTube-Kanal für Gaming

Braucht die Welt einen weiteren YouTube-Kanal für Games? Vielleicht – denn der neueste Beitrag in dieser Kategorie kommt von niemand Geringerem als Jack Black. Der Kanal des Schauspielers soll die ganz Großen der Plattform in den Schatten stellen.

Er sei stolz, den Start seines neuen Kanals "Jablinski" anzukündigen, sagt Jack Black in dem Video, das ihr über diesem Artikel findet. Der Schauspieler ("Jumanji", "School of Rock") und Sänger der Band "Tenacious D" hat es kurz vor Weihnachten veröffentlicht, am 21. Dezember 2018. In dem Kanal soll es aber nicht nur um Games gehen, sondern auch um Essen und das Leben selbst.

Größer als PewDiePie?

Dem Schauspieler zufolge soll der Kanal größer als Ninja werden und sogar "größer als PewDiePie". Einen guten Start hat Jack Black bereits hingelegt: In den ersten Tagen nach der Veröffentlichung (Stand: 28. Dezember) haben bereits über drei Millionen Nutzer den ersten Beitrag von "Jablinski" gesehen. Sollte es in dem Kanal tatsächlich um Gaming gehen, hat der Schauspieler zumindest schon ein wichtiges Accessoire: einen gemütlichen Schreibtischstuhl mit Liegefunktion.

Wie ernst es Jack Black mit dem YouTube-Kanal tatsächlich meint, wird sich noch zeigen müssen. Möglich ist, dass dem Schauspieler langweilig war. In einem Kommentar schreibt Black unter seinem eigenen Video, dass er von seinem Sohn als Geisel gehalten wird und es keine Produktionsfirma hinter dem Projekt gebe, wie IGN aufgefallen ist.


Weitere Artikel zum Thema
"Assas­sin's Creed: Odys­sey": DLC "Das Schat­te­nerbe" ab sofort verfüg­bar
Lars Wertgen
ASSASSINS-CREED-ODYSSEY-Ubisoft
Erweiterung zu "Assassin's Creed: Odyssey" verfügbar: Ubisoft schlägt mit "Das Schattenerbe" das zweite von drei neuen Kapiteln auf.
YouTube verbie­tet Videos von gefähr­li­chen Strei­chen und Mutpro­ben
Christoph Lübben
YouTube geht nun härter gegen bestimmte Inhalte vor
YouTube geht gegen "Pranks" vor: Künftig dürft ihr keine Videos mehr hochladen, in denen ihr euch oder andere in Gefahr bringt.
Micro­soft macht Windows fit für falt­bare Geräte
Christoph Lübben
Wie gut Windows mit Touch-Bedienung funktioniert, zeigen bereits Geräte wie das Surface Pro 6
Werden faltbere Geräte zum Trend? Offenbar soll künftig auch das Betriebssystem Windows entsprechende Modelle unterstützen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.