Schauspieler Jack Black startet YouTube-Kanal für Gaming

Braucht die Welt einen weiteren YouTube-Kanal für Games? Vielleicht – denn der neueste Beitrag in dieser Kategorie kommt von niemand Geringerem als Jack Black. Der Kanal des Schauspielers soll die ganz Großen der Plattform in den Schatten stellen.

Er sei stolz, den Start seines neuen Kanals "Jablinski" anzukündigen, sagt Jack Black in dem Video, das ihr über diesem Artikel findet. Der Schauspieler ("Jumanji", "School of Rock") und Sänger der Band "Tenacious D" hat es kurz vor Weihnachten veröffentlicht, am 21. Dezember 2018. In dem Kanal soll es aber nicht nur um Games gehen, sondern auch um Essen und das Leben selbst.

Größer als PewDiePie?

Dem Schauspieler zufolge soll der Kanal größer als Ninja werden und sogar "größer als PewDiePie". Einen guten Start hat Jack Black bereits hingelegt: In den ersten Tagen nach der Veröffentlichung (Stand: 28. Dezember) haben bereits über drei Millionen Nutzer den ersten Beitrag von "Jablinski" gesehen. Sollte es in dem Kanal tatsächlich um Gaming gehen, hat der Schauspieler zumindest schon ein wichtiges Accessoire: einen gemütlichen Schreibtischstuhl mit Liegefunktion.

Wie ernst es Jack Black mit dem YouTube-Kanal tatsächlich meint, wird sich noch zeigen müssen. Möglich ist, dass dem Schauspieler langweilig war. In einem Kommentar schreibt Black unter seinem eigenen Video, dass er von seinem Sohn als Geisel gehalten wird und es keine Produktionsfirma hinter dem Projekt gebe, wie IGN aufgefallen ist.


Weitere Artikel zum Thema
Neues Assi­stant-Feature: Hey Google, wo ist mein Auto?
Christoph Lübben
Google Assistant kann sich euren Parkort automatisch merken – Abschließen müsst ihr aber noch selbst
Keine nervige Suche mehr: Der Google Assistant speichert künftig automatisch den Ort, an dem ihr euren Wagen abgestellt habt.
Auf den Spuren von Huawei: Google Fotos schal­tet plötz­lich Werbung
Lars Wertgen
In Google Fotos sammelt ihr eure Bilder – diese könnt ihr auch in Fotobüchern verewigen
In Google Fotos müsst ihr euch womöglich an eine Neuerung gewöhnen, die das Seitenmenü dominiert: Google integriert Werbung.
"Fort­nite"-Drama: Spiel wurde beinahe einge­stellt
Lars Wertgen
Fortnite auf einem iPad 2018
"Fortnite" ist der beliebteste Battle-Royale-Shooter. Beinahe hätte es das Game aber nie gegeben. Ein leitender Mitarbeiter wollte es verhindern.